Audio Damage - Æverb

Überblick

Spannungsgesteuerter Digital-Hall mit sehr dichtem Klang. Der Charakter ist absolut nicht realistisch, dafür aber vintage und ist für elektronische Musik sehr gut geeignet.

Ansichten

Details

Der Algorithmus des Æverb besteht aus einem Netzwerk von acht kurzen gefeedbackten Delays (feedback delay network oder FDN), die acht Tiefpassfilter durchlaufen und deren Feedbackpfade summiert ausgegeben werden. Diese Summe stellt einerseits das Ausgangssignal, andererseits ist es aber auch das Eingangssignal für die acht Delays. Dieser Algorithmus sorgt für einein sehr dichten Vintage-Hall.

Alle drei Æverb-Parameter kann man über CVs steuern, welche zu den Poti-Werten addiert werden:
DECAY regelt den Gesamt-Gain der Feedbackschleifen. Je mehr Gain, desto länger die Decayzeit.
DAMP stellt die Eckfrequenz der Tiefpassfilter ein, die das Hall-Signal bedämpfen. Dreht man das Poti im Uhrzeigersinn, so wird der Klang immer klarer. Bei Vollanschlag ertönt das insterne Rauschen, das durch die Feedbacks verstärkt wird. Am besten klingt es in 3h-Stellung.
MIX ist zuständig für das Mischungsverhälts zwischen Original- und Hallsignal. Links is trocken, rechts is nass.

Anschlüsse

Audioeingang und -Ausgang (max. ±7V)
CV-Eingänge für Decayzeit, Damp und Mix

Abmessungen

3HE Eurorack-Modul, 8TE breit, 20mm tief.
Stromverbrauch 60mA.

Gewicht
0.2 kg
artikelnr
ADM05

Dieser Artikel ist abgekündigt oder ausverkauft und nicht mehr verfügbar, bitte suchen Sie gern auch in den folgenden Kategorien nach Ersatz.