Erica Synths - Fusion VCA V2

Überblick

Mit dem Fusion VCA V2 lassen sich Audiosignale flexibel färben und verzerren. Das Modul besitzt zwei Eingänge mit Lautstärkereglern. Eingehendes Material wird summiert und anschließend durch die Verstärkerschaltung geführt. Bei der verbauten Röhre handelt es sich um eine russische Miniatur-Pentode vom Typ 1Ж24B. Ihr Stromverbrauch liegt auf dem Niveau einer herkömmlichen LED, ist also sehr niedrig. Neben manueller und CV-Pegelsteuerung bietet der Fusion VCA V2 Hard- und Soft-Drive-Verzerrungen mit regelbarer Intensität. Per Feedback-Potentiometer lässt sich der Obertongehalt von Schwingungen verändern. Die klanglichen Ergebnisse des Moduls reichen von wohlig-warmem bis zu hohl-kreischendem Sound.

Details

Der Fusion VCA V2 verfügt über zwei separat gepufferte Eingangskanäle mit Lautstärkereglern. Nachfolgend stehen eine Summierungsstufe und schließlich der eigentliche Verstärker im Signalweg. Zur Steuerung des VCAs ist ein CV-Weg mit Abschwächer an Bord. Per Bias-Potentiometer lässt sich ein positiver oder negativer Versatz einstellen. Steht das Bedienelement auf Rechtsanschlag, bleibt der Verstärker dauerhaft geöffnet. Mit Hilfe eines Feedback-Reglers können Signale anteilig vom Ausgang des VCAs an seinen Eingang zurückgeführt werden, was vielfältige Obertonveränderungen nach sich zieht. Ein Schalter erlaubt es Nutzern, Hard-Drive- oder Soft-Drive-Verzerrungen zu aktivieren. Die Effekte werden von Germanium-Dioden und der Miniatur-Pentode erzeugt. Via Deform-Potentiometer lässt sich der Zerrungsgrad bestimmen.

Anschlüsse

Zwei Audioeingänge
Ein Audioausgang
CV-Eingang

Abmessungen

3 HE Eurorack-Modul, 12 TE breit, 35 mm tief
Stromverbrauch: 21 mA auf +12 V und 32 mA auf -12 V

Gewicht
0.2 kg
artikelnr
ERfvca
Externe Videos
Verfügbarkeit ? sofort verfügbar
€ exkl. 19% MwSt. 242,86 € € inkl. 19% MwSt. 289,00 €
zzgl. 19% MwSt., zzgl. VersandkostenLieferzeit 1