Grendel - Grenadier

Überblick

Der Grenadier ist ein spannender, semimodularer Analogsynthesizer mit einem ungewöhnlichen Sequenzer, einem kleinen Keyboard, einem Drone-Modus sowie Crossmodulation zw. VCO und dem resonanten Formant-Filter. Die Steuerung erfolgt einzig und allein über CV und Gate, weswegen der Grenadier etliche Miniklinkenbuchsen hat.

Ansichten

Details

Der Grenadier wirkt auf den ersten Blick sehr schlicht, aber viele Funktionen und Routings sind schaltbar, was die Flexibilität des Synths deutlich erhöht.

Der VCO hat zwei Wellenformen (Dreieck, Rechteck). Es besitzt keinen Oktavschalter oder Tune-Regler (aber einen Trimmer, um das Tuning auf das anegschlossene MIDI/CV-Interface anzupassen), und kann nur über CVs, den Sequenzer oder das kleine Keypad gespielt werden. Ein Gate-Signal resettet die Wellenform des VCO, damit bei tiefen Bässen keine Phasenauslöschungen auftreten und der Klang bei jeder Note gleich dick bleibt. Wenn das Gate aus ist, verstummt der Oszillator, außer das Gerät befindet sich im Drone-Modus.

Das kleine Tastenfeld zur linken kann für spontanes Spiel als Keyboard genutzt werden und seine Informationen werden als CV/Gate ausgegeben. Aktivert man den SEQ-Schalter, dient es zur Programmierung des Sequenzers.
Dieser ist ein klassischer Analogsequenzer und ist auf vier Steps reduziert, wartet jedoch mit interessanten Triggermöglichkeiten auf. Je nach Einstellung des PROG-Tasters spielt es Achtelnoten oder eine programmierbare Triggersequenz mit bis zu 32 Steps Länge. Diese "Triggerloop" kann auch die Hüllkurve abfeuern. Der Sequenzer kann durch den LFO oder eine externe Clock betrieben werden.
Der LFO hat einstellbare Frequenz, Symmetrie und Modulationstiefe. Er kann, je nach Stellung des TRIG-Schalters entweder frei schwingen oder durch Gate/Tastendruck auf dem Keypad zurückgesetzt werden.
Die exponentielle Hüllkurve hat nur einen Decay-Parameter, bipolar regelbare Modulationstiefe und kann auf Wunsch vom VCA entkoppelt werden. Die Hüllkurve kann auch die Oszillatorfrequenz modulieren.

Das Filter ist ein dreifaches resonantes Bandpassfilter, das wie ein Formantfilter agiert. XMOD aktiviert eine Modulation vom VCO auf das Filter. Es klingt deutlich anders als üblicherweise in Synthesizern verwendete Filter und hat einen sehr starken vokalen Charakter und kamm mit dem Drive-Regler zum Zerren gebracht werden, was nützlich für aggressive Acid-Lines ist. Im RESO-Modus wird einer der drei Bandpässe zu einen Tiefpassfilter mit hoher Q und kann bei hohen Drive-Einstellungen zur Selbstoszillation gebracht werden.
Da der Grenadier über einen externen Audioeingang verfügt, kann man das Filter auch separat verwenden (schalte den VCO stumm durch Einstecken einen Blanko-Kabels in die OSC OUT-Buchse.
Filterparameter: FILTER beeinflusst die Cutofffrequenz aller drei Filter gleichzeitig, während ALPHA und BETA die mittfrequenten Resonatoren beeinflusst und für die vokale Klangfarbe zuständig ist (Position im Vokaldreieck).

MIDI gibt es nicht, aber analoge Ein- und Ausgänge für Clock, CVs und Gates.
Das dreifach-Bandpassfilter entspricht weitestgehend dem Formant Filter-Modul von Grendel und die Modulationsmöglichkeiten von Hüllkurve und LFO sind dem Drone Commander entlehnt. Das Kind hat also gute Gene!

Anschlüsse

3,5mm-Eingänge: CV, Gate, Clock, Filterparameter Alpha und Beta, LFO-Rate CV, externer Audio-Eingang in
3,5mm-Ausgänge: CV, Gate, Clock, Hüllkurve, LFO, Trigger, direkter Oszillatorausgang
6,35mm-Audioausgang, 7,5V-12V DC-Eingang (2,1mm) für externes Netzteil

Abmessungen

29 x 10 x 6.3 cm

Gewicht
0.5 kg
artikelnr
GRgr
Verfügbarkeit ? demnächst eintreffend
€ exkl. 19% MwSt. 461,34 € € inkl. 19% MwSt. 548,99 €
zzgl. 19% MwSt., zzgl. VersandkostenLieferzeit 1