4ms

4ms aus Portland im US-Staat Oregon sind Dann Green, Jeannot Quenson und einige andere sehr sympathische junge Männer, die innovative Module und Gitarreneffekte bauen.

Abstract Data

Abstract Data wird unabhängig vom Gründer und Chef-Krachmacher Justin Owen in seinem Hauptquartier in London, UK betrieben.

Acidlab

Acidlab aus dem bayrischen Rosenheim erlangten einen gewissen Kult durch ihren 303-Klon Bassline, von dem mittlerweile die dritte Version auf dem Markt ist. Der Hang zum erfolgreichen Klonen von Vintagegeräten setzte sich in der Bombass und der Miami fort. Neuerdings baut Acidlab auch Eurorack-Module, die das unverkennbare, technische Acidlab-Design haben.

ADDAC

ADDAC sind ein kleiner europäischer Hersteller um Andre Goncalves aus Lissabon in Portugal.

ALM Busy Circuits

ALM/Busy Circuits ist eine in Großbritannien angesiedelte Firma, die originelle, nützliche und witzige Geräte zur Erzeugung, Manipulation und Kontrolle von Klang baut.

Analogue Solutions

Tom Carpenter aus England baut unter dem Label Analogue Solutions das Eurorack-Modularsystem Concussor. Neben konventionellen Modulen bot ASol als erstes Drum-Module an. Ferner bietet die Firma auch Standalone-Geräte wie monophone analoge Synthesizer und Sequenzer an.
Link zu Analogue Solutions

Analogue Systems

Analogue Systems aus dem schönen Cornwall in England hat ab 1998 parallel mit Doepfer das analoge Modularsystem wiederbelebt. Bob Williams' System überzeugt neben der guten Verarbeitung und Qualität auch durch wunderschöne, wertige Walnussholz-Kabinette. Analogue Systems baut in Kooperation mit EMS authentische Reproduktionen ihrer Schaltungen im Modulformat.

Website von Analogue Systems

HerrSchneiders Video-Channel über Analogue Systems

Rebel Technology

Rebel Technology kommen aus London und entwickelten u.a. den MIDI Touchcontroller BlipBox.

Broken Silicon

Rolf aus dem hessischen Frankfurt am Main ist der Mann hinter Broken Silicon, der neben der "Error-codes"-Karte fürs Z-DSP auch interessante Eurorack-Module baut.

Circuit Abbey

Droben auf dem Hügel, vorbei an den Kühen und den Hopfenfeldern befindet sich in einer abgeschiedenen Höhle ein bescheidenes Gebilde. Darin eine Gestalt in einer Robe, an einer Werkbank schuftend aus einem Stapel Teile komplexe Schaltungen herauskitzelt.
Circuit Abbey wurde 2010 von einer Gruppe von Trappistenmöchen gegründet, die von ihrem Dasein gelangweilt waren und stattdessen nun Eurorack-Module bauen. ...so will es die Legende.

Dave Jones Video

Bereits in den 70ern baute Dave Jones Videosynthesizer, auch wenn nicht in der heutigen Einschub-Modulform. Vielmehr waren es einzelne Einheiten wie z.B ein Syncgenerator, diverse Vidoprozessoren und andere Geräte, die über ein Patchpanel miteinander verbunden wurden.
Link zu Jones Video

Delptronics

Austin in Texas scheint ein kleines Zentrum der Synthesizerbauer zu sein, denn auch der sympathische US-Amerikaner Mickey Delp, der hinter Delptronic steckt, kommt von dort.
Link to Delptronics

Doepfer

Dieter Doepfer ist Vater der Synthesizer in zweiter Generation, oder der zweite Vater der jetzigen Synthesizer Generation? Nach der Ära Bob Moog (nicht daß diese schon vorbei wäre..) hat spätestens mit der Release des erfolgreichen A100 Modularsystems auch durch die hohe Akzeptanz bei Künstlern wie Kraftwerk vor allem in Europa ein erneuter Synthesizer-Boom eingesetzt. Dieser ist in großen Teilen auf das hohe Engagement der Firma Doepfer und die zuverlässige Verfügbarkeit der im Vergleich sehr günstigen modularen Systeme und Tools zurückzuführen. Alle Doepfer-Produkte werden in Deutschland gefertigt und sind ab Lager kurzfristig lieferbar. Link zu Doepfer

EoWave

EOWave aus Paris stellt mit den BUGs zunächst kleine Effekte und Tools speziell für analoge und zum Teil bewusst "kranke" Sounds vor. Marc Sirguy, Entwickler bei EoWave und mit seiner Firma M.E.S.I. auch Vertriebs
tner für alle hiergenannten analogen Labels spricht gern vom analogen Dreck, den man gerade bei Produktionen am Computer oft vermisst. Als derzeit einziger französische Hersteller analoger Hardware bietet er die kleinen Komponenten zur individuellen Anwendung für passend kleines Geld. Link zu Eowave

Expert Sleepers

Andrew Ostler aka Os aka Expert Sleepers aus Letchworth, Herfordshire, UK spezialisiert sich auf Eurorack-Interfaces, die Daten aus deiner DAW in CVs (oder umgekehrt) übersetzen.

Flame

Der Berliner Per Salzwedel, der Gründer von FLAME ist ein versierter Entwickler elektronischer Musikgeräte, der auf Kundenwunsch baut. So finden sich in seinem Repertoire sehr spezielle MIDI-Infrarotcontroller, Lichtschranken-Stepsequenzer, MIDI/CV Interfaces, Stepsequenzer und sogar einen kugelförmiger Sequenzer. Nach dem Midi-Talking-Synth ist der Clockwork das nächste Produkt und weitere interessante Geräte werden folgen.

Fonitronik

Fonitronik alias Matthias Herrmann aus Wiesbaden begann vor einigen Jahren mit der Entwicklung und dem Bau eigener Synthesizermodule. Wachsendes Interesse an seinen Projekten und seinen Selbstbauplatinen bewegten ihn, fertige Module anzubieten. Die komplette Produktion der Module findet der Qualität und der Umwelt zuliebe in Deutschland und in Zusammenarbeit mit regionalen Betrieben statt. Link zu Fonitronik

Haken Audio

Dr. Lippold Haken beschäftigt sich seit Jahren mit Sensorik und hat einen genialen Controller, das Haken Continuum entwickelt. Sein Hauptjob ist/war Universitätsprofessor. Link zu Haken Audio

Vermona

Vermona ist eine Marke der Firma HDB aus Erlbach im sächsichen Vogtland. Wie viele dortige Unternehmen haben auch sie eine lange Tradition als Musikgerätebauer.
Die Firma entstammt direkt dem staatseigenen DDR-Unternehmen Vermona, das Jahrzehnte lang elektronische Musikinstrumente und Zubehör baute.

Innerclock Systems

Der witzige und freakige Australier David Lackey ist der Mann hinter Innerclock, konstant auf der Suche nach der MIDI-Clock. Nach dem SyncShift baut er nun den SyncGen zur generierung der perfekten Clock aus dem Rechner. Link zu Innerclock Systems

Intellijel designs

Intellijel begann mit einem Expander für ein Gerät von Livewire, doch innerhalb kürzester Zeit wurde dieser produktive kanadische Hersteller einer der wichtigsten Fabrikanten von guten und erschwinglichen Eurorack-Modulen. Sie haben so viele verschiedene Produkte und viele neuerscheinungen, daß man ein komplettes System nur mit Intellijel-Geräten aufbauen kann. Gegründet wurde Intellijel von Danjel van Tijn, der früher Ingenieur in großen Musikelektronikunternehmen war. Link zu Intellijel Designs

Jomox

Jürgen Michaelis (JM) hat in seiner ersten Firma Xtended (X) jahrelang nicht nur 909s und 808s der Technokünstler der 90er mit Re
aturen und Modifikationen versehen, bevor er sich mit seinen eigenen Produkten vom kreativen Retter zum glorreichen Hersteller entwickeln konnte. Aus den Initialen JMX entwickelten die Kunden anhand der grafischen Gestaltung den Namen der Firma. Inzwischen steht die kleine Berliner Schmiede in der ganzen Welt mit dem Ruf für die großen analogen Drumsounds in unzähligen Regalen der Musikläden und vor allem in den professionellsten Studios. Link zu Jomox

Kenton

Die englische Firma Kenton ist wahrscheinlich der Marktführer im Bereich erstklassiger MIDI/CV-Wandler. Es gibt kaum ein Vintagegerät, welches nicht durch ein Kenton Interface midifizierbar wäre. Zusätzlich enstand schon vor Jahren eine Serie von hervorragend programmierten und qualitativ sehr hochwertigen MIDI-Controller und Faderboxen, die (seit RoHS) leider nicht mehr produziert werden. Darüberhinaus glänzt Kenton mit dem kabellosen MidiStream System und vielen anderen guten MIDI-Tools. Link zu Kenton

Kilpatrick Audio

Kilpatrick Audio, gegründet von Andrew Kilpatrick, kommen aus dem kanadischen Totonto in der Provinz Ontario.

Webseite von Kilpatrick Audio

KNAS

Karl Ekdahl kommt ursprünglich aus Schweden, doch die Entwicklung und der Baus seiner Geräte findet in den USA statt. Karl ist ein sehr sympathischer Typ und die Kommunikation mit ihm war immer super. Nicht nur sind seine Geräte sehr cool, einzigartig und interessant, auch seine Einstellung zu Umweltschutz, Business etc. überzeugt uns. Link zu KNAS

KOMA Elektronik

KOMA Elektronik sind ein neuer junger Berliner Hersteller von innovativen Effektpedalen, Eurorack-Modulen und analogen Controllern. Werft mal einen Blick auf deren Webseite und schaut euch die tollen Videos an! Link zu Koma Elektronik

L.E.P

L.E.P (ital. Abkürzung für "Volkslabor für Eletronik") ist eine Firma um Tony Light und Peppo Lasagne aus Mailand in Italien.

Blog des Herstellers

Livewire Electronics

Unser leider mittlerweile verstorbene Freund Mike Brown war schon aus ökonomischen Gründen zum Erfinder geworden als er musikalische Ideen in nicht bezahlbare Synthesizer umsetzen wollte. Nach Schulzeiten in Deutschland und dem Studium der elektronischen Musik in den USA hat er in Bands und Bigbands wohl Visionen zu realisieren versucht, die ihn immer wieder zu unorthodoxen Loesungen getrieben haben. Seine Module sind nach wie vor äußerst ungewöhnlich und/aber gerade deshalb besonders attraktiv.

Nach Mikes Ableben kümmert sich sein früherer Partner Steve Rightnour um die Produktion, die hoffentlich bald in größerer Form neu anlaufen wird.

Link zu Livewire

MacBeth

Ken Macbeth hat schon in der jugendlich musikalischen Phase als Keyboarder in Schottland begonnen seine eigenen Geräte zu optimieren. Von insgesamt 15 in seinem bisherigen Leben gestalteten Systemen waren nach eigenen Angaben rund sieben tatsächlich professionell brauchbar - wie er im Rückblick dokumentiert. Sein erstes Serien-Produkt M3X übertraf diese Eigenschaft um Längen. Der Nachfolger M5 war wohl der erste auch ökonomische Treffer, trotz seiner Größe wurden zwischen 50 und 100 Stück verkauft. Neben 3He und 5HE-Modulen baut er jetzt primär den Micromac. Link zu MacBeth

Make Noise

Makenoise wurde von Tony Rolando gegründet. Als er mit 12 Jahren seine E-Gitarre an ein Pioneer SR-202 Reverb anschloss, begann seine Begeisterung für elektronische Klänge. Er fing an elektronische Schaltungen zu entwerfen als er in der Elektronikindustrie arbeitete und fing später an, unter den Namen OWL und Makenoise, Musikelektronik auf Kundenwunsch zu bauen. Mittlerweile hat sich das einst kleine Unternehmen aus Asheville zu einem respektablem Hersteller gemausert. Link zu Make Noise

Malekko

Malekko Heavy Industries, gegründet von Joshua Holley und Paul Barker, ist ein amerikanischer Hersteller von Gitarreneffektgerätenund Eurorack-Modulent. Malekkos Bekanntheitsgrad festigte sich durch die Zusammenarbeit mit Grant Richter von der Firma Wiard. Wiard ist ein Hersteller von teuren und sehr innovativen Modularsystemen. Wiards Schaltungen orientieren sich stark an Buchla, führen dessen Idee aber weiter aus und implementieren neue Funktionen. Link zu Malekko

Manhattan Analog

Manhattan Analog kommt nicht, wie man denken könnte aus New York, sondern aus dem Ort Manhattan im Bundesstaat Kansas in den USA. Die Eurorack-Module sind optisch schön schlicht und höchst praktisch, ihr MA35-Filter gefällt uns ganz besonders.

Metasonix

Mastermind von Metasonix ist Eric Barbour, Musiker, Ingenieur und wahrscheinlich einer der kompetentesten Röhrenexperten in seinem Bereich. 1999 begann er mit einem Synthesizer auf Röhrenbasis dem vielbeachteten "Phattytron". Für den Klang, die Innovation und auch für verschiedene Folgeprodukte wie den leider sehr teuren "Hellfire Modulator" bekam er mehrfach Auszeichnungen der Musikindustrie. Mit der alten TM-Serie und den jetzt gebauten Eurorack-Modulen hat er seine spezielle Qualität auch für den gewöhnlichen Musiker erschwinglich gemacht. Link zu Metasonix

MFB

Manfred Fricke aus Berlin baut seit den 80er Jahren nicht nur elektronische Musikinstrumente, sondern versorgte auch Videokünstler mit technischen Tools. Seine musikalischen Produkte sind eine sehr gelungene Kombination aus analogem Klang und vielen Features auf kleinstem Raum bei einem erstaunlichen Preis/Leistungsverhältnis. Mit den neuen hochwertigen Produkten Dominion X und Tanzbär erreichen die MFB-Geräte eine ganz neue Qualität und viel Aufmerksamkeit Link zu MFB

Modcan

Modcan ist ein kanadischer Hersteller von Modularsystemen, die für ihre Qualität sehr geschätzt sind. Nach Systemen in 5HE und 6HE stellt Modcan nun Eurorack-Module her, was den großen Kundenkreis sicher freuen wird. Link zu Modcan

Moon Modular

MoonModular ist ein Kollektiv an Musikern die moderne, hochqualitative Module im Moog´schen 5HE-Format entwickeln. Anfangs war MoonModular auf Sequenzer und Triggermodule spezialisiert, doch nun kann man sich dank VCOs und Filtern ein vollständiges Modularsystem mit dem Look eines klassischen Moogs aufbauen! Link zu MoonModular

Pittsburgh Modular

Pittsburgh Modular haben eine einzigartig-schräge Vision von Modularsystemen, indem sie Chaos aus den Schaltungen der Vergangenheit erschaffen. Alle Module von Pittsburgh Modular sind handgemacht und erinnern durch große Bedienelemente und besonderes Design optisch an Laborgerätne aus den 50ern. Dies lädt zu Interaktion und zum Experimentieren ein. Frische Ideen der modernen Analogschaltungstechnik werden eingesetzt, um interessante und seltsame Klänge zu erschaffen. Pittsburgh Modular sind Richard Nicol und Michael Johnsen aus Pittsburgh, PA (USA) und Thomas O´Connor aus Port Adelaide, South Australia. Link zu Pittsburgh Modular

Ploytec

Ploytec GmbH

Tiptop Audio

TipTop Audio ist ein Hersteller von Eurorack-Modulen aus Hollywood, Kalifornien, der sowohl analoge wie auch digitale Schaltungen in den Modulen realisiert. Gur Milstein ist selbst begeisterter Anwender der Materie und versucht seine Visionen zu realisieren. Ein eigenes Case wurde auf der Namm ebenfalls vorgestellt, befindet sich aber noch in der Vorbereitungsphase. Link zu TipTop Audio

PPV-Medien

PPV Medien

Snazzy FX

Snazzy FX alias Dan Snazelle aus Queens in New York baute anfangs coole, psychedelisch anmutende Gitarrenffekte, entwickelt nun parallel zu den Stompboxen ungewöhnliche Eurorack-Module, die gerne auch dem Chaos-Prinzip folgen. Legendär sich auch die verrückten Frontplattendesigns seiner Geräte.

Link zu Snazzy FX

Studio Electronics

Studio Electronics debütierte Mitte der 90er Jahre mit dem ATC-1 Tone Chamaeleon, einem am Minimoog angelehnten monophonen Synthesizer, der für seinen durchsetzungsfähigen Klang und insbesondere Bässe berühmt wurde. Ein besonderes Augenmerk bei Studio Electronics ist die Möglichkeit, dass man in ihren Synthesizern verschiedene Filtertypen einsetzen kann. Einfach indem man die Filterplatine austauscht Mit der Zeit kamen neue Synthesizer wie der SE1, der ATC-X und SE1X sowie seit neuestem hochqualitative ModMax- und Wolftone- Effektpedale hinzu. Mit dem Omega 8 sicherte sich Studio Electronics einen der höchsten Plätze unter den Analogsynthesizerbauern. Link zu Studio Electronics

The Harvestman

Der Mensch hinter The Harvestman ist S. Sebastian Jaeger, der aus Seattle, USA kommt. Selber ein Musiker mit einem Hang zum Bitcrushing, wollte er eine moduare Version dieses Effekts bauen, also dienten die Module zwei Zwecken: Autodidaktismus und Auffüllen der Löcher in seinem Modularsystem. Als er sein Studium beendet hat, benötigte er Geld um seinen Studentenkredit abzubezahlen. Dieses Bedürfnis hatte The Harvestman zur Folge.

Link zu The Harvest Man

Tom Oberheim

Tom Oberheim ist der Erfinder des legendären SEM (synthesizer expander module), welcher als Zusatzgerät zur Ergänzung vorhandener Synthesizer konzipiert war. Mit den polyphonen Weiterentwicklungen wie dem Two-voice, Four-voice und Eight-voice schrieb Tom oberheim Synthesizergeschichte. Nun wurde 2009 der SEM, etwa 35 Jahre nach seiner Geburt wieder zum Leben erweckt, diesmal mit modernen Bauteilen, aber immer noch mit dem gleichen umwerfenden Klang! Nach wie vor ein unglaublich überzeugender Synthesizer, trotz seiner Einfachheit. Link zu Tom Oberheim

Toppobrillo

Toppobrillo ist ein kleiner Hersteller aus dem nordkalifornischen Oakland, geführt von einem sehr sympathischen Kerl namens Josh, dessen Module uns von Anfang an begeistert haben.

Trouby Modular

Trouby Modular, das Mysterium aus Berlin.

Touell Skouarn

Kleiner Hersteller von schönen Gitarren-Tretminen mit geätzten Gehäusen sowie von Eurorack-Modulen mit einem schrägen Vintage-Touch. Touell skouarn kommt aus der Bretagne in Frankreich, was vielleicht die schrägen Produktnamen erklärt, denn diese sind allesamt auf bretonisch.

Cwejman

Wowa Cwejman ist länger im Business als es den Anschein hat. Der ersten Synth stammt aus den 70errn, Jahrzente später gefolgt vom hochgeloben halbmodularen Syntheiszer S1. Dieser und seine Eurorack-Module katapultierten Cwejman in dies Spitze der Synthesizerbauer, dank des kristallklaren, druckvollen Sounds, höchster Ingenieurskunst und innovativer Produkte.
Link zu Cwejman

SND

Sebastian Niessen (Muenchen) versteht sich als Instrumentenbauer im klassichen Sinne und hat sich durch Spezialent- wicklungen und Modifikationen fuer viele bekannte Kuenstler (Kraftwerk, Basic Channel, Kruderundamp

Alyseum

Alyseum ist der erste Hersteller von Hardware, die mit dem neuen Kommunikationssystem CopperLan kompatibel ist. CopperLan überträgt über Netzwerkkabel MIDI-Daten, aber auch eigene höher aufgelöste Daten. Die Verwaltung der CopperLan-Geräte geschieht über einen Software-Editor, und so sind auch komplexe virtuelle Verkabelungen oder das simultane Steuerung von zwei Rechnern aus kein Problem.

Moogmusic

Dr. Robert Moog gilt als einer der Erfinder des Synthesizers in seiner heutigen Erscheinungsform. Seine ab 1964 gebauten Modularsysteme waren die ersten erhältlichen Synthies schon ausgestattet mit den noch heute üblichen Komponenten VCO, VCF, VCA etc... Ernstzunehmende Musiker wie Wendy Carlos (Switched On Bach) oder Gershon Kingsley (Popcorn) beschäftigten sich bereits erfolgreich mit dem Moogsystem als schließlich auch Rockstars wie Keith Emerson, George Harrison oder The Who den ‘Big Moog’ in Studios und auf Bühnen schleppen ließen und so den Erfolg für die derzeit kleine Firma sicherten. 1970 erblickte der Minimoog als erster kompakter Synthesizer das Licht der Welt und setzte neue Maßstäbe für die Branche. Nach ökonomischen Höhenflügen mit diversen Modellen musste Bob Moog seine Firma nebst Label später an die übermächtig gewordene Konkurrenz verkaufen. Seine später neu gegründete Firma Big Briar durfte sich erst nach einem längeren Rechtsstreit wieder in MoogMusic umbenennen und baut erfolgreich Geräte wie den Voyager, die Phatty-Reihe und natürlich die Moogerfoogers. Link zu Moogmusic

Endorphin.es

Endorphin.es - jetzt schon eine kleine kultige Firma, die mit dem zurecht gehypten großartigen Furthrrrrr-Oszillator vial Aufsehen auf sich gezogen hat. Sie kommen aus Wien in Österreich.

Manikin

Manikin Electronic sind die beiden Berliner Hi-Tech Spezialisten Thorsten Feuerherdt (Hardware) und Markus Horn (Software). Mit Hilfe von Mario Schönwälder als musikalischem Berater und praktizierendem Anwender haben die beiden Entwickler mit dem Schrittmacher einen funktionalen und intuitiv zu bedienenden Hardware-Sequenzer entwickelt. Das Memotron ist ihr zweites Produkt, ein großartiger digitale Hardware-Klon des Mellotrons mit einer stetig wachsensen Library an Sounds. Link zu Manikin

Midisolutions

Midisolutions ist ein kanadischer Hersteller der durch seine einfachen aber präzisen Lösungen für typische Probleme in der Anwendung von Midi zuverlässige Lösungen anbietet. Die vielfältige Produktauswahl ist sehr sinnvoll zusammengestellt und das Handling auch bei Problemen jeder Art ist immer wieder souverän und kompetent. Link zu Midisolutions

Sherman

Intuitive Bedienung und einfacher Umgang auch mit komplexen Anwendungen war eine der Zielsetzungen die sich der Gründer und Entwickler von Sherman gesetzt hat, als er begann elektronische Musikinstrumente zu bauen. Herman Gillis hat jahrelang als professioneller Schlagzeuger auf unzähligen Platten seine Kreativität verewigt und benutzt eigene Projekte nicht nur zum Testen als Musiker. Die Chaosbank hat es trotz kleinster Auflage durch prominente Kundschaft zu Weltruhm geschafft. Die Filterbank 1 hat sich in Rekordzeit in namhaften Studios der Welt einen festen Platz verdient. Nach verschiedenen mehr oder weniger geheimen Projekten ranken sich derzeit eigentlich nur Gerüchte um das für 2003 angekündite neue Produkt. Nach verschiedenen mehr oder weniger geheimen Projekten ranken sich derzeit eigentlich nur Gerüchte um ein neues Produkt. Die Filterbank ist nach wie vor DIE Filterbank und wird es auch bleiben. Link zu Sherman

Sequentix

Sequentix aus Schottland erlangten mit ihrem hochgelobten Sequenzer P3 einen guten Ruf und stellen mit dem Cirklon den langerwarteten und stark überarbeiteten Nachfolger vor.

DinSync

DinSync alias Paul Barker aus Schweden ist eigentlich ein Re
aturtechniker für vintage Analöoggeräte in einem Studio/Werkstatt. In seiner Freizeit ist er mit Musik beschäftigt, hat ein eigenes Label, spielt Acid live und legt auf.

Noise Engineering

Noise Engineering sind ein recht junger Hersteller aus LA im schönen Südkaliforniern und sie starten gerade eine Linie an neuen und interessanten Eurorack-Modulen mit coolen Frontplatten aus volietten Platinenmaterial.

Mutable Instruments

Mutable Instruments kommen aus dem französischen Paris. Bekannt wurdern sie durch das Shruti und Anushri sowie DIY-Bausätze. Ihre Eurorack-Linie ist Aufsehen erregend, multifunktional und bringt frischen Wind in die Szene.

Olivier Gillet ist der Designer sowie der Hard- und Software-Entwickler von Mutable Instruments.

Link zu Mutable Instruments

Happy Nerding

Happy Nerding sind unser bis dato erster ost-europäischer Hersteller, denn sie kommen aus dem Süden der Ukraine.

Audio Damage modular

Audio Damage ist seit längerem für seine sehr hochwertige Plug-Ins bekannt, doch auch ihre Eurorack-Module wissen zu überzeugen, und zwar nicht nur klanglich, sondern auch mechanisch. Die Produkte werden nach den höchsten Standards in den USA gebaut, haben vollen Schutz gegen Überspannung und falsche Polarität, einen rückwärtigen USB-Anschluss für Firmware-Updates Als Potentiometer kommen Modelle zum Einsatz, die für 100.0000 Umdrehungen gedacht sind und deren Potiknöpfe speziell für Audio Damage angefertigt sind.

Epoch Modular

Epoch Modular ist ein neuer Hersteller aus Miami im sonnigen Staat Florida, USA Link zu Epoch Modular

Synovatron

Synovatron Electronic Music ist eine Firma aus der südenglischen Hafenstadt Portsmouth und wird von Tony Steventon betrieben, der schon seit den 1970ern Synthesizer baut. Link zu Synovatron

Antimatter Audio

"Audiomatter Audio produziert Eurorack-Module für schlecht riechende Nerds" Das ist Eigenaussage ;)

Qu-Bit Electronix

Q-Bit Electronix aus dem Raum Los Angeles in Kalifornien ist das Projekt von Andrew Ikenberry und Jason Lim

! Kleinsthersteller

In dieser Kategorie findest du Produkte von den verschiedensten Kleinst-Herstellern von Standalone-Geräten, die nur wenige Produkte in ihrem Portfolio haben.

! Modular-Kleinsthersteller

In dieser Kategorie findest du Eurorack-Module von Kleinstherstellern mit nur wenigen Modulen in ihrem Produktangebot.

Verbos Electronics

Mark Verbos aus New York ist seit Jahren Techno-DJ, hat aber in der Synthesizerszene einen sehr guten Ruf als Reparateur and Restaurateur analoger Buchla-Module. Nun lässt dieser äußerst sympathische Mensch die Erfahrung mit Vintage-Elektronik stark in seine Eurorack-Designs einfließen, ohne irgendwas klonen zu wollen.

Frequency Central

Wir freuen uns, einen weiteren europäischen Hersteller an Bord zu haben. Rick Holt alias Frequency Central aus Conventry in England baut schöne und wertige Eurorack-Module und Effektgeräte. Seine Module, unter anderem Klone der Roland 100m-Module haben uns voll überzeugt. Gute Verarbeitung, verdammt geiler Sound und das für nen schmalen Taler.

Link zu Frequency Central

Orthogonal Devices

Aus dem fernen Japan, genauer gesagt aus Tokio kommt Orthogonal Devices, Brian Clarksons Firma.

Website von Orthogonal Devices

Erica Synths

In heutiger Zeit wo Elektronikmusiker Zugang zu vielerlei Technologie und Werkzeugen aller Art wie nie zuvor, ist die Philosophie von Erica Synths die Entwicklung von instrumenten und Synthie-Modulen in Bereichen, die noch keiner betreten hat. Nach Tonnen selbstgebauter Instrumente und Stunden von Experimenten sieht Erica Synths genau was fehlt. Die Kombination von Kreativität und Innovation macht ihre Instrumente einzigartig, leicht zu bedienen und, am wichtigsten, sind sie eine sinnvolle Ergänzung zu bestehenden Setups. Acidbox ist das erste in Serie produzierte Gerät von Erica Synths, die aus dem baltischen Lettland kommen.

Grayscale

Grayscale stellt Module mit einem pragmatischen Ansatz in Punkto Interface-Design und einer unkomplizierten minimalen Ästhetik her. Im Jahre 2013 als Quelle für alternative Modul-Frontplatten gegründet, konzentriert die Firma sich nun auf die Erschaffung neuer Sequenzer- und Steuermodule fürs Eurorack-Modulformat.

Future Retro

Seit Jahren arbeitet Jered Flickinger an interessanten Instrumenten für elektronische Musik z.B. wie der legendären 777, dem Mobius-Sequenzer und der Revolution. Sein XS-Synthesizer wird nach wie vor gebaut und begeistert. Glücklicherweise haben wir wieder seine Produkte im Angebot und sehen, daß er nun auch Sync-Geräte baut.

CG Products

Christian Günther ist ein Audiokünstler aus Berlin, der etliche sehr interessante und ungewöhnliche Musikmaschinen, Synthesizer und Effekte von Hand baut.

Website von CG Products

Dave Smith Instruments

Dave Smith, der Kopf hinter der legendären Firma Sequential Circuits und Vater des ersten bezahlbaren polyphonen Synthesizers, der Prophet-5, mischt seint einigen Jahren wieder erfolgreich in der Synthesizerszene mit.

Hackme Electronics

Hackme Electronics wurde von Matt Heins gegründet, einem ehemaligen D'n'B-DJ und Musiker der irgendwann feststellte, daß ihn die Elektronik mehr interessiert als die Musik. Hackme war/ist ein Blog, entwickelte diverse Open-Source-Projekte, Geräte wie das Rockit und Sprockit.
Mehr zu seiner Person gibts hier zu lesen.

Link zu Hackme Electronics.

Synthrotek

Steve Harmon gründete Synthrotek im Jahre 2009 in US-amerikanischen Seattle sowohl als Business als auch aus seiner Leidenschaft zum Bauen von eigenen Instrumenten. Mittlerweile sitzt die Firma im schönen Portland im Staat Oregon, bietet eine Menge DIY-Kits und fertiger Instrumente an und ist von einer Gemeinschaft aus Musikern, Elektronerds, Synthesizerfreaks und Modularsüchtigen umgeben.
Synthrotek: Classic Noise

Synthroteks Website

Hexinverter

Seit 2012 gibt es Hexinverter, Stacy Gaudreaus 1-Mann-Unternehmen aus dem kanadischen Winnipeg (einem "frozen shithole" laut Venetian Snares), welches aber seit Ende 2015 in Montreal residiert.
Stacy war schon in jungen Jahren von elektronischer Musik besessen, analysierte die Klänge und labte sich an den Klangfarben der Stücke. Als Musiker versuchte er sich auch, was aber schwierig ist wenn man noch zur schule geht und ein Unternehmen betreibt.

Produktqualität sowie eine gute Spielbarkeit haben bei hexinverter.net und seinen Zulieferern einen sehr hohen Stellenwert, mehr denn niedriger Preis und kleiner Formaktor. Der Fokus liegt auf ungewöhlichen Produkten, abseits der omnipräsenten subtraktiven Synthese.

Link zu hexinverter.net

Low-Gain Electronics

Low-Gain Electronics alias Logan Erickson aus Minneapolis, USA fing um das Jahr 2000 mit Synth-DIY und Circuit Bending an, arbeitete später in einem Reparaturladen und bei einem Hersteller von Studiogeräten. Das Hobby wurde zur Arbeit, erst Bauätze anbietend und irgendwann fertige Module mit hohen Anspruch an Qualität und Produktdesign. Darüberhinaus macht Logan elektronische Musik von Experimental/Noise/Soundscape bis zu EDM und Techno.

Link zu Low-Gain Electronics
ihre Vimeo-Seite
ihr Soundcloud-Profil
ihre Bandcamp-Seite

Soundmachines

Soundmachines sind ein italienischer Hersteller von Eurorack-Modulen und Steuer-Interfaces.

Grendel

Grendel ist eine Marke von Rare Waves LLC, einer 2012 gegründeten texanischen Firma, deren Musikgeräte von Inhaber/Ingenieur Eric Archer entwickelt wurden.
Durch wissenschaftlichen und musikalischen Hintergrund inspiriert, bieten diese echte analoge Technologie für kreative Musiker des 21. Jahrhunderts, die keine Klone und Replikas der Vergangenheit wollen und glauben, daß trotz der unvermeidbaren digitalen Zukunft, Analoges immer eine Daseinsberechtigung haben wird.
Wie kann eine Schaltung ihre Einfachheit transzendieren, um die Vielzahl von musiklaischen Informationen zu synthetisieren? Diese Frage stützt Rare Waves' Philisophie von Entwicklung und Design.

Herstellerseite

AJH Synth

Allan "J" Hall aus der Nähe des südenglischen Bornemouth ist in seinen Teenagertagen mit klassischer Elektronischer Musik infiziert worden und baute schon mit zarten 12 Jahren seinen ersten Fuzz.
Die letzten 15 Jahre lang modifizierte und baute er für sich und seine Freunde Synthesizer und seit 2009 arbeitet er als Service-Techniker für Vintage-Geräte und baut Boutique-Röhrenverstärker. Der Mann weiß also was er macht :)

Hier geht's zu AJHs Webseite

Plankton Electronics

Àlex Ballester aus Barcelona, ein Tontechniker, der nicht nur an Musik interessiert ist, sondern auch an den Innereien von technischen Geräten begann vor Jahren mit DIY und beschloss, dieses Hobby zu nutzen um seine Geräte zu bauen und anzubieten.
Seine Produkte sollen individuell sein, einen Charakter haben und nicht das gleiche Zeug sein, was es immer wieder gibt. Am wichtigsten ist der Kerngedanke, elektronische Designs zu teilen und aus diesem Grunde basieren seine Instrumente auf kostenlosem Wissen, das er gerne mit anderen teilt: seine Schaltungen sind frei verfügbar.

Sputnik Modular

Sputnik Modular alias Roman Flippov kommt aus dem russischen Moskau. Er wurde in der Szene bekannt durch seine Klone von alten Buchla-Modulen, die er jetzt mit teils neuen Designs als Eurorack-Module anbietet.

Mungo Enterprises

Jerrabomberra, der Ort mit einem der abgefahrensten Namen überhaupt, ist die Heimat von Mungo, wo John ungewöhnliche digtale Sachen baut. Sein legendärer MungoSync mit dem dicken roten Knopf hat viele Live-Setups begleitet, der StateZero war ein digitales Synthie-Raumschff doch nun baut Mungo ganz tolle Euro-Module.

Mungo-Produkte enthalten aktuellste digitale Audiotechnlogie und sind anspruchsvolle Module mit noch nie dagewesener Flexibilität für professionelle Modularisten und Sounddesigner. Um diese zu nutzen, sollte man sich genau mit den Reglern und dem Konzept jedes Moduls, auch des Zoom-Moduls, vertraut machen.
Entgegen vieler digitaler Module probieren sie nicht (retro)digital zu klingen, sondern bieten durchgehend makellose Audioqualität.
Viele Anwendungen und Richtungen sind mit jedem Modul möglich, doch braucht man ein klares Konzept von der Arbeitsweise jedes Moduls und was die darunterliegende Funktionalität betrifft. sobald dies klar ist, hebst du in Regionen ab, die mit anderen Modulen nicht erreichbar sind.

--> Mungos Webseite

Transistor Sound Labs

Nina und Zoë riefen Transistor Sounds Labs ins Leben, um das Musikmachen spaßiger und produktiver zu gestalten. Sie spezialisieren sich auf digitale Sequenzer mit intuitiven User-Interfaces, die den Musiker zum Live-Spielen animieren sollen.

Link zur Website von Transitor Sound Labs.

Befaco

Befaco wurde im Februar 2012 als offene Hardware-Platform gegründet, mit dem Fokus auf professioneller DIY Musik-Hardware, aber auch auf der Entwicklung und der Veröffentlichung ihres eigenen Modularsystems und dem Organisieren von DIY-Workshops in Barcelona, Berlin und Madrid.
Sie starteten auch das erste spanisch-sprachige Forum über Modularsyntheiszer, das zu einer konstanten Referenz für Menschen geworden ist, die sich für Modularsynthese, das Circuit-Bending kommerziell hergestellter Geräte und Selbstbau interessieren.

Frap Tools

Frap Tools kommen aus der Gegend um Modena in Italien, dort wo in einem Radius von 30km die Top-Hersteller von namhaften Sportautomobilen und Motorrädern beheimatet sind und wo Mechaniker wissen, wie man ultra-präzise Arbeit abliefert. Die Produkte von FrapTools werden komplett dort gefertigt und sind erwartungsgemäß erste Sahne!

E-RM Erfindungsbüro

Das E-RM alias "Erfindungsbuero Rest und Maier" sind zwei sympathische junge Berliner. Ihr erstes Produkt ist die MIDIclock, ein supertighter MIDI-Clock-Generator.

Meeblip

Meeblip Anode is a cooperation between the Canadian developer Blipsonic and the Berlin-based online mag Create Digital Music. It is a synth that combines the advantages of both and digital technology. Due to its open source concept the digital part of the synth can be modified, e.g. circuit bent.

AQA ElektriX

High End Euro Rack Size Modular Units. Made and loved in Berlin Germany

nw2s

nw2s

~ November Whiskey Two Sierra ~

CFM

Hinter CFM steht ein kleines Ein-Mann-Unternehmen aus Berlin.

Microbe Modular

Microbe Modular kommen aus dem nördlichen Teil von Kalifornien in den USA

Shakmat Modular

Shakmat Modular sind ein Hersteller von Eurorack-Modulen aus Belgien,

Birdkids

Birdkids sind ein junger österreichischer Hersteller aus Wien. Ihre Module kombinieren mehrere Funktionen, sind großzügig dimensioniert und verwenden nur hochwertige Teile, elektrische wie mechanische.

Mannequins

Mannequins ist die Eurorack-Sparte des Herstellers Whimsical Raps aus New York. Die Module sind richtige Innovationen und begeistern mit wirklich frischen Ideen und neuen Ansätzen

Modor Music

Modor Music sind ein neues Unternehmen aus Belgien, welches mit dem NF-1 einen ordentlichen digitalen Hardware-Synth herausbringt.

Test

Dies ist eine Testkategorie.

Steady State Fate

Die Produkte aus der Hand von Andrew Morelli alias Steady State Fate (SSF) aus dem US-Bundesstaat New York kennen wir bereits aus der Kooperation mit WMD, doch veröffentlicht er unter seinem eigenen Namen ebenfalls Eurorack-Designs, die absolut einen eigenen Charakter haben.
Link zu SSFs Webseite

Indaboxx

Indaboxx sind ein rheinländischer Hersteller von Eurorack-Gehäusen.

simpleCircuits

simpleCircuits wurde 2013 von merkwürdigen, verschrobenen Forschern auf der Suche nach der Weltformel ins Leben gerufen. Ursprünglich Forschungsinstrumente für Arktis-Expeditionen herstellend, sahen sich die Gründer nach diversen Arbeitsunfällen jedoch früh gezwungen auf nicht-atomare Bauteile umzustellen und versuchen seitdem, hochwertiges Audioequipment und präzise elektronische Musikwerkzeuge herzustellen.
Das vollkommen geheime Labor befindet sich in München.

Alright Devices

Alright Devices ist ein Hersteller aus dem texanischen Austin in den USA.

Radikal Technologies

Jörg Schaaf war schon seit seiner Teenagerzeit großer Synthesizerfan, machte irgendwann selber Musik und letztlich auch elektronische Musikinstrumente, z.B. für den deutschen Hersteller Quasimidi.
Als Radical Technologies kennt man ihn durch die Spectralis-Workstation und den Accelerator-Synthesizer. Nun werden auch für das Eurorack Produkte angeboten.

Link zu Radikal Technologies

Rossum Electro-Music

Dave Rossum - Mitbegründer der Firma E-Mu Systems, technischer Vater des raren analogen Modularsystem sowie digitaler, samplebasierter Kultgeräte wie Emulator, Emax SP-1200, sowie in den 90ern Morpheus und einer Reihe beliebter Sampleplayern. Seine SSM-Chips haben polyphone Analogsynthesizer erst möglich gemacht.
Der Mann ist seit 45 Jahren dabei und dennoch nicht müde, nun designt er als Rossum Electro-Audio abermals Module, diesmal für das Eurorack. Mit vollem Ernst, viel Begeisterung und Leidenschaft sowie hohem technischem Niveau. Hut ab und viel Erfolg!

Link zu Rossum Electro-Music

Bastl Instruments

Bastl Instruments sind eine Gruppe ultrasympathischer, positiv durchgeknallter junger Leute aus Brno in unserem Nachbarstaat Tschechien.
Neben der Verbreitung der Idee elektronischer Instrumente im generellen und Modularsystemen im speziellen in ihrer Heimat, z.B. durch einen kleinen lokalen Laden, Modular-Videos auf Tschechisch und Workshops [auch speziell für die Damen! :)] bauen sie auch tolle Eurorack-Module mit unverwechselbarem Style, bedingt durch die hölzernen Frontplatten und die schrägen Produktnamen.

Zum Namen: etymologisch gesehen bedeutet "Bastl" das Gleiche wie Basteln im Deutschen, doch in der tschechischen Sprache bezieht es sich speziell auf die Elektrotechnik als Hobby.

Link zur Website von Bastl

Neutron Sound

Alex, einer der Jungs aus dem WMD-Umfeld kreierte den Orgone Accumulator ursprünglich als Bausatz, nun wird dieser (und hoffentlich weitere Schaltungen aus Alex' Hand) nun in Serie gebaut.

Møffenzeef Mødular

Møffenzeef Mødular sind ein Eurorack-Modulhersteller aus Portland, Oregon, der Stadt mit wohl den meisten Synthnerds und -Firmen in den USA (oder sogar weltweit?).
Nicht allzu lange her baute Ross von Møffenzeef Mødular Schrott-Synthesizer in Zigarrenkisten für lokale Musiker, ziemlich gehackte CMOS-Schaltungen, die zumeist auf der Arbeit von Forest Mims & Nicholas Collins basierten. Nachdem er ein paar Sachen für einen Freund baute, wurde schnell klar, daß eine Noise-Schaltung mit Granularsynthese fehlte, die, nach einigem Gebastel und Optimierung zum GMØ führte.

Valhalla DSP

Hersteller von Effektprgramm-Karten, die mit dem Z-DSP Eurorack-Modul von Tiptop Audio kompatibel sind.

Vintage Synth Lab

Vintage Synth Lab kommen, wie könnte es im Jahre 2016 anders sein, aus Portland, Oregon (USA). Neben Erweiterungen für alte Synthesizer werden auch Eurorack-Module angeboten, die ganz klar einen Fokus auf Nachbauten von Vintage-Synthesizerschaltungen legen.

ARC

ARC ist analogue research, analoge Forschung.

Sie bauen Eurorack-Synthesizermodule, neuartige und musikalisch sinnvolle elektronische Musikinstrumente, die in den USA entworfen und hergestellt werden. Ihre Module wirken wie Miniaturen von Serge-Modulen und konsequenterweise wird 2016 der legendäre TKB als offiziell lizensiertes Eurorack-Modul herausgebracht.

--> Link zu ARCs Website

Erogenous Tones

Ein US-amerikanischer Hersteller aus North Carolina.

Sommer cable

Freundlicher Kabelhersteller und -Lieferant aus dem süddeutschen Raum, der für seine hochqualitative Ware bekannt ist.

ZVEX Modular

ZVEX (ausgesprochen sie-wächs) sind ein US-amerikanischer Hersteller, der für seine Gitarreneffektgeräte bekannt ist. Diese werden nun, für Synthesizersignale optimiert und mit Spannungssteuerung ausgestattet, als Eurorack-Module herausgebracht.

Rabid Elephant

Die aus New Jersey stammende Firma Rabid Elephant setzt einen neuen Standard in Punkto Qualität und zwar nicht nur was Elektronik, sondern auch Mechanik angeht und zwar bis in's Detail.
Es kommen nur gekapselte Potis mit 1 Mio Zyklen, Fader mit 100000+ Zyklen, solide Schalter und hochwertige ICs zum Einsatz. Die LEDs erzeugen kein Übersprechen und Rauschen auf dem Audiosignal (allein dafür werden zig Bauteile verwendet). Platinen sind mit einem Metallgehäuse zur elektromagnetischen Abschirmung versehen.
Sogar das Stromkabel ist anders - dicker im Querschnitt, trotzdem kompatibel zu allen Eurorack-Busplatinen, aber auch zu Rabid Elephants zukünftigem "Low Loss Distribution System". Mehr Details gibt es hier.

All diese Qualität macht die Module zwar teuer, aber dafür erhält man auch ein Produkt auf höchstem Niveau!

Abstrakt Instruments

Ein Hersteller elektronischer Musikinstrumente aus Südkalifornien.