MFB - Nanozwerg Pro

Überblick

Klein, aber oho! - Der Nanozwerg Pro ist eine semi-modulare Synthesizerstimme im Eurorack-Format. Zur Klangerzeugung stehen ein VCO plus Suboszillator und ein Rauschgenerator bereit. Im Anschluss folgen ein -12 dB Multimodefilter und ein VCA. An Modulatoren sind ein LFO und zwei ADSR-Hüllkurven vorhanden. Die Ausstattung von Signalgeneratoren und Bearbeitungsstufen ist, angesichts des schmalen Formfaktors, erstaunlich groß. Acht Signalabgriffe und sechs Eingänge plus MIDI-/MBUS-Steuerung erlauben die komfortable Einbindung in jedes Setup. - Wer sein Modular-System um eine günstige, aber dennoch gut klingende und flexible Synthesizerstimme erweitern möchte, ist beim Nanozwerg Pro goldrichtig!

Details

Der Oszillator des Nanozwerg-Moduls kann die Wellenformen Dreieck, Sägezahn, Rechteck oder Puls generieren. Zur Grobstimmung steht ein vierstufiger Taster (32' bis 4') bereit, das Fine-Tuning (+/- 6 Halbtöne) erfolgt via Drehregler. Per LFO beziehungsweise CV-Eingang plus Abschwächer lassen sich Tonhöhen- oder Pulsweitenmodulationen bewerkstelligen. Darüber hinaus gibt es ein Glide-Potentiometer und einen Sync-Eingang. Der VCO erhält Unterstützung vom ein bis drei Oktaven tiefer zu Werke gehenden Suboszillator. Beide Signalquellen können stufenlos gemischt werden. Alternativ zum Sub-Schwingkreis lassen sich ein Rauschgenerator oder ein externes Audiosignal einschleifen.

Das Multimodefilter verfügt über Tiefpass-, Bandpass-, Hochpass- und Kerb-Charakteristika. Die Schaltung besitzt eine Flankensteilheit von -12 dB pro Oktave. Der Cutoff-Parameter kann in positiver oder negativer Richtung von einer der Hüllkurven beeinflusst werden. Ergänzend gibt es einen LFO-Weg mit Abschwächer, in den sich per Eingangsbuchse andere Modulatoren einschleifen lassen sowie ein Key-Follow-Drehelement. Hohe Resonanzwerte führen zur Selbstoszillation des Filters. Dank entsprechendem Audioeingang und Ausgang ist die Schaltung auch zur Prozessierung externer Signale nutzbar.

Die Hüllkurven besitzen Attack-, Decay- und Sustain-Regler. Release-Phasen lassen sich für beide Schaltungen gemeinsam aktivieren. Ihre Zeitwerte werden von den Stellungen der Decay-Potentiometer abgeleitet. Eine der Hüllkurven ist fest mit dem VCA verdrahtet.

Der LFO bietet die Wellenformen Sägezahn, Dreieck, Rampe und Sample-and-Hold. Zwischen den ersten drei Schwingungen kann via Drehregler frei überblendet werden. Ein zweites Potentiometer dient Frequenzeinstellungen. Beide Parameter sind via CV-Eingängen modulierbar. Zudem gibt es eine One-Shot-Funktion. Die Steuerspannungen von Hüllkurven und LFO lassen sich an Ausgängen abgreifen und somit auch in Verbindung mit anderen Modulen verwenden.

Zum Spiel hat der Nanozwerg Pro Tonhöhen-CV- und Gate-Eingänge sowie eine 3,5 mm MIDI-Schnittstelle an Bord. Letztere ist kompatibel zu MFBs MBus-Protokoll.

Anschlüsse

Tonhöhen-CV- und Gate-Eingänge
CV-Eingänge für Tonhöhe, Grenzfrequenz, LFO-Geschwindigkeit und LFO-Wellenauswahl
VCO-Sync-Eingang
Mixer- und Filter-Audioeingang
Filter-Audioausgang
CV-Ausgänge für Hüllkurven und LFO
Hauptausgang

Abmessungen

3 HE Eurorack-Modul, 24 TE breit, kompatibel zu Skiff-Gehäusen

Gewicht
0.35 kg
artikelnr
MFBnzp
Verfügbarkeit ? demnächst eintreffend
€ exkl. 19% MwSt. 210,08 € € inkl. 19% MwSt. 250,00 €
zzgl. 19% MwSt., zzgl. VersandkostenLieferzeit 2-3 Tage