Mungo Enterprises - g0 Granular processor

Überblick

Mungos g0 ist ein hochklassiger Granular-Prozessor, der Audiosignale „elastisch“ manipuliert. Tonhöhe, Abspielposition beziehungsweise Geschwindigkeit und die Größe des Auslesefensters lassen sich einzeln justieren und modulieren. Rohmaterial kann in Echtzeit eingespeist oder von einer SD-Karte importiert werden. Egal ob man Sounds langziehen, rhythmisch zerhacken und neu zusammensetzen oder pures Grain-Chaos kreieren möchte, der g0 ist ein toller Partner.

Ansichten

Details

Der Granular-Prozessor g0 bietet drei grundlegende Betriebsarten. Im Hold-Modus wird Audiomaterial vom Modul aufgenommen, solange ein positives Signal am Reset-Eingang anliegt. Anschließend wird es stetig abgespielt, bis das g0 eine negative Reset-Spannung feststellt. Änderungen der Abspielparameter sind in dieser Zeit nur eingeschränkt möglich, lediglich die Tonhöhe lässt sich justieren.

Schaltet man in den Record-Pause-Betrieb um, stoppen positive Reset-Signale die Aufnahme. Dieser Modus ist nützlich, um einzelne Sounds für Manipulationen festzuhalten. Alle Bearbeitungsfunktionen stehen hier zur Verfügung.

Im Playback-Modus kann man Audiodaten von einer SD-Karte in den Speicher des g0 übertragen und anschließend verbiegen. Mit der richtigen Benennung ist es sogar möglich, mehrere Samples in Serie einzuladen. Alle Dateien müssen einkanalig sein, im WAV-Format vorliegen und eine Auflösung von 16 Bit besitzen. Die Sample-Rate wird vom Modul ignoriert. Bis zu 500.000 Samples lassen sich in den Puffer kopieren und live verbiegen.

Zur Bearbeitung von Audiomaterial stellt das g0 drei Funktionsgruppen bereit, die sich aus jeweils einem Modulations-Eingang plus Abschwächer-Poti und einem Drehregler für manuelle Anpassungen zusammensetzen. Die hinter den CV-Wegen stehende Technik ist auf den Standard 1V pro Sekunde beziehungsweise 1V pro Oktave geeicht.

Die obere Sektion gibt dem Nutzer Zugriff auf Abspielposition und Geschwindigkeit. Der darunter liegende Bereich legt die Größe des Abspielfensters fest. Die untere Funktionsgruppe befasst sich mit der Tonhöhe. Sie hat, wie von anderen Granular-Konzepten gewohnt, keinen Einfluss auf das Abspieltempo. Werden Wellenformen von einer SD-Karte wiedergegeben, dient die sonst als Audioeingang genutzte Buchse für Pitch-Signale nach dem Standard 1V pro Oktave. Ausgangsseitig sind zwei Anschlüsse vorhanden, die Material normal und mit quantisierter Tonhöhe abgeben. Der entstehende Sound ist, wie von Mungo gewohnt, sauber und hochklassig.

Sonstiges

Mittels des optional erhältlichen ZOOM-Moduls kann man alle Potis (also die Parameter-Regler wie auch die CV-Abschwächer) der Mungo-Module grob, normal oder ultrafein aufgelöst bedienen. Das ist zum Einstellen von Frequenzen oder Delayzeiten super. Egal wieviele Mungo-Module du hast, du benötigtst nur ein Zoom-Modul.

Anschlüsse

SD-Karten-Slot
Eingang (1V/Okt bei Playback, sonst Audioeingang), Audioausgang
Reset-Eingang, 1V/Oktave-Ausgang
CV-Eingänge: Depth, Width, Frequency

Abmessungen

3HE Eurorack-Modul, 12TE breit, 36mm tief (50mm mit Zoom-Kabel)
Stromverbrauch: je 25mA auf ±12V und 125mA auf +5V

Gewicht
0.2 kg
artikelnr
MGg0
Verfügbarkeit ? sofort verfügbar

Regulärer Preis: 599,00 €

Sonderpreis: € exkl. 19% MwSt. 419,33 € inkl. 19% MwSt. 499,00 €

zzgl. 19% MwSt., zzgl. VersandkostenLieferzeit 1