Mutable Instruments - Tides

Überblick

Das Problem analoger Funktionsgeneratoren: ändet man im Cycle-Modus die Kurvencharakteristik, so ändert sich auch die Frequenz. Das nervt beim VCO-Einsatz. Das Tides von Mutable Instruments löst das Problem und wir erhalten eine digitale, spannungssteuerbare und loopbare AD/AD-Hüllkurve bzw. LFO mit flexibel einstellbaren Kurven beziehungsweise eine tolle Synthesizerstimme mit dynamischen Waveshaping-Möglichkeiten, je nach deiner Sichtweise.

Ansichten

Details

Drei Modi: one shot AD-Hüllkurve (grüne LED), Loop-Modus (LED aus), one-shot AR-Hüllkurve (rote LED). In den Hüllkurvenmodi benötigt das Modul einen Trigger.
Drei Frequenzbereiche: low (20min-5Hz, grüne LED), medium (0,05Hz-300Hz, LED aus), high (8Hz-10kHz, rote LED). Der High-Bereich ist für Audio optimiert und der shape/slope-Parameter hat eine leicht andere Charakteristik. Die Frequenz wird zusätzlich mit dem Regler im Bereich von +/- 4 Oktaven eingestellt. Es gibt einen 1V/Oktave-Eingang und einen FM-Eingang mit Polarizer. Der Polarizer dient, wenn nichts in den FM-Eingang gepatcht ist, als Feinstimmungsregler.

Drei spannungssteuerbare Parameter bestimmen die Wellenform: Shape bestimmt die Charakteristik der Welle in Form verschiedener Kombinationen von linear, exponentiell und logarithmisch für die steigenden und fallenden Segmente der Welle. Slope ist für die Balance zwischen steigender und fallender Zeit zuständig. Auf Linksanschlag ist der Attack Null und das Abklingen so lange wie ein Zyklus (vice versa auf Rechtsanschlag.) In Mittelstellung sind beide Segmente gleich lang. Smoothness hat zwei Funktionen. In Mittelstellung passiert nichts, links davon ist es die Cutoff eines 12dB Tiefpassfilers, rechts davon ein Wavefolder.

Im Loopmodus resettet ein Gate oder Trigger am Triggereinang die Phase der Welle, im Hüllkurvenmodus wird die Hüllkurve gestartet.
Ein "high"-Signal am Freeze-Eingang friert die Wellenform ein.
Clock: die Frequenz des AD/AR-Zyklus kann über Clock synchronisiert werden. Drückt man den Range-Taster eine Sekunde, so betritt man den PLL-Modus, wo das Tides der Clockfrequenz folgt und der Frequenzregler den Teilerfaktor zwischen Eingangs- und Ausgangsfrequenz regelt. Clockteilung und -Multiplikation sind möglich,
Der Level-Eingang funktioniert als VCA für die uni- und bipolaren Ausgänge, sofern ein Kabel gestect ist.
High-Tide ist ein end-of attack-Ausgang, der einen Puls bis zum Anfang des nächsten Attacks generiert. Low-tide ist analog ein end-of-decay/release-Ausgang und generiert analog ein gate bis zum Beginn der nächsten Decay-Phase.
Unipolarer Ausgang generiert Spannungen von 0-8V, bipolarer Ausgang +/-5V; die ausgegebenen Wellen unterscheiden sich deutlich, auch akustisch! Speziell der bipolare Ausgang ist toll für schräge Hüllkurven.

Anschlüsse

Eingänge: Trigger, Freeze, 1V/Oktave, FM, Level und Clock
Ausgänge: high tide, low tide, unipolar und bipolar

Abmessungen

3 HE Eurorack-Modul, 14 TE breit, 26 mm tief.
Stromverbrauch: 55 mA auf +12 V und 5 mA auf -12 V

Gewicht
0.15 kg
artikelnr
MUTtid
Verfügbarkeit ? sofort verfügbar
€ exkl. 19% MwSt. 192,44 € € inkl. 19% MwSt. 229,00 €
zzgl. 19% MwSt., zzgl. VersandkostenLieferzeit 1