Pittsburgh Modular - Lifeforms SV-1 Blackbox

Überblick

Im Vergleich zu vielen halbmodularen Budget- und Einsteiger-Systemen glänzt das SV-1 Blackbox durch einen zweiten Audiooszillator und einen dualen Suboszillator. Die MIDI-Einbindung des Desktop-Geräts ist durch ein flexibles MIDI/CV-Interface ebenfalls ziemlich gut gelöst, das mit einem Arpeggiator und einen temposynchronen LFO ausgestattet ist. Zum Einsatz kommt Pittsburghs beliebtes State-Variable Multimode-Filter und einige nützliche Tools runden diesen feinen Synthesizer ab.

Ansichten

Details

Blackbox SV-1 bietet viele Normalisierungen, damit man das System auch schnell ohne Patchkabel einsetzen kann. So sind beispielsweise der MIDI/CV-Konverter mit den VCOs und anderen Sektionen vorverkabelt, VCO 2 moduliert intern den ersten, die Ein- und Ausgänge des Mixers sind auf Oszillatoren und Filter vorgepatcht, ebenso verhält es sich mit dem Modulations-Signalpfad. Alle Normalisierungen lassen sich mit Patchkabeln unterbrechen.

Das MIDI/CV-Interface ist mit vielen Ausgängen ausgestattet: 1V/Oktave-CV, Gate, MIDI Clock, Velocity und einem programmierbaren CC-Ausgang. Dazu gesellen sich zwei Ausgänge eines digitalen LFOs, der zur MIDI Clock synchronisiert ist. Alternativ kann man in diie bidirektionale Clock-Buchse eine externe Clock stecken, die die MIDI Clock ignoriert. So lassen sich die LFOs zu einer anderen Clock synchroniseren.
Der MIDI-Eingang ist in Form einer 3,5mm Stereo-Buchse ausgeführt; ein passendes Adapterkabel zum Anschluß eines Standard-MIDI-Kabels mit 5-Pol DIN-Stecker wird mitgeliefert.
Das MIDI-Interface beinhaltet auch einen Arpeggiatior mit diversen Modi.

Vollwertige analoge Oszillatoren hat das Blackbox zwei an der Zahl. Der erste hat fünf Wellenformen (Blade, Puls, Sinus, Dreieck und Sägezahn), PWM und Sync. Blade ist eine spezielle Welle, deren Form über die PWM-Buchse moduliert wird. VCO2 hat vier Wellenformen und wie auch der erste einen 1V/Oktave-Eingang und einen FM-Eingang.
Aus dem Signal des VCO1 werden darüberhinaus zwei Suboktaven generiert.

Am vierkanaligen Mixer werden die Signale der Oszillatoren gemischt, jedoch lassen sich mit Patchkabeln auch andere Signale in den Mixer einspeisen (z.B. das Rauschen aus der Tools-Sektion oder anderes Audio. Die Mischung der Kanäle 1+2 sowie 3+4 können separat abgegriffen werden.

Das schön klingende Multimode-Filter bietet drei Filtertypen: Hoch-, Tief- und Bandpass. Der Cutoff-CV-Eingang ist mit einem bipolaren Abschwächer ausgestattet, der es ermöglicht, die Modulation zu invertieren.

Level stellt den VCA dar, der je einen Eingang, Ausgang und CV-Eingang bietet.

An Modulationsquellen gibt es zwei Generatoren: einen LFO mit zwei Wellenformen und eine ADSR-Hüllkurve.
In der Tools-Sektion finden wir die Ausgänge der Suboszillatoren und des Rauschens sowie eine Sample & Hold-Schaltung.
Ferner gibt es noch einen Signal-Verstärker mit zwei Ausgängen, einen Signalsplitter und eine Ausgangssektion mit Pegelregler und Kopfhörerverstärker.

Sonstiges

Im Lieferumfang sind sechs textilummantelte NAZCA Patchkabel, ein MIDI-Adapterkabel (DIN-Buchse auf 3,5mm Stereo-Stecker) und ein externes 15 V DC-Netzteil mit 1.5 Ampere enthalten.

Anschlüsse

55 Patchpunkte (3,5 mm Mono-Buchsen), 1 MIDI-Eingang (3,5 mm Stero-Buchse), 1 Eingang für externes 15 V DC-Netzteil

Abmessungen

248 x 133 x 64 mm (B x H x T)

Gewicht
1.7 kg
artikelnr
PITsv1BB
Externe Videos
Verfügbarkeit ? verfügbar auf Anfrage
€ exkl. 19% MwSt. 629,41 € € inkl. 19% MwSt. 749,00 €
zzgl. 19% MwSt., zzgl. VersandkostenLieferzeit 1 Tag