Studio Electronics Code - 4 voice

Überblick

Die bislang letzte Entwicklung von Studio Electronics ist der Code, aufbauend auf der Architektur des Omega eher gemacht für Studio-Anwender und Sequencer-Nutzer als für Live spielende Keybaorder. Der im Omega platzierte Arpeggiator ist weggefallen und wurde ersetzt durch die Möglichkeit, mehrere Filter hintereinander zu verketten. Außderdem hat der erste Oszillator wie beim SE1X und beim ATC einen Sinus bekommen. Zuletzt gibt es nur für den Code die Option einer Overdrive-Schaltung on board, die als Extra angeboten und berechnet wird.

Ansichten

Details

512 Werksounds, 128 Multi-Presets. Wie beim Omega sind ab Werk ein Moog-Filter und SEM-Filter (Oberheim) enthalten, pro Stimme kann man wie beim Omega 2 zusätzliche Filter aufschnallen (TB303, Arp2600, oder CS80). Anders als beim Omega ist die (optionale) klassische analog "overdrive" Verzerrung für jede Stimme zuschaltbar. Oszillator 1 hat statt der Dreieckwelle eine Sinuswelle. Anstatt des Arpeggiators gibt es hier eine Filter-Kontroll-Sektion, dort können die Filter nach einander durchlaufen und komplett durch MIDI gesteuert werden, die Reihenfolge ist allerdings vorgegeben.

Sonstiges

Der angegebene Preis variiert in Abhängigkeit von den gewählten Extras und der Stimmenzahl. Hier gemeint: Standardmodell mit vier Stimmen. Der code ist mit SEM und Moogfilter serienmäßig augestattet aber nicht mit einem extra Diodenfilter, wie es im Netz hier oder da angekündigt war

Anschlüsse

Power In (90V-250V automatisch schaltend) Ein Stereo- und ein Mono-Hauptausgang; je ein Stereoausgang pro Stimme, je ein Mono-Audio/ Trigger-Eingang pro Stimme. MIDI In/Out/Thru.

Abmessungen

19“, 4HE, 38cm tief; Gewicht etwa 10kg

Gewicht
6 kg
artikelnr
SEC4

Dieser Artikel ist abgekündigt oder ausverkauft und nicht mehr verfügbar, bitte suchen Sie gern auch in den folgenden Kategorien nach Ersatz.