Analogue Systems RS-240 Bode Freq Shifter

Überblick

Originalgetreue Nachbildung des legendären und raren analogen Frequenzschiebers aus dem Moog Modularsystem, den Harald Bode entworfen hat. Das RS-240 besticht durch Eigenschaften wie exponentielle und lineare Skalen der Frequenzverschiebung, integrierte Rauschunterdrückung, sehr klaren Klang sowie mehrere Audioausgänge ...und durch diesen RIESIGEN Knopf.

Ansichten

Details

Die Stärke der Frequenzverschiebung wird über Steuerspannungen und manuell über zwei Regler gesteuert - einerseits durch den großen Regler, andererseits durch den Drehschalter, der verschiedene Skalen auswählt:

  • ZERO: keine Frequenzverschiebung
  • EXP: exponentielle Frequenzverschiebung für ungewöhnliche Effekte. Die Eingangsfrequenz wird mit einem bestimmten Faktor multipliziert, z.B bei einer Spannungsverdopplung am CV-Eingang wird die Frequenz um eine Oktave aufwärts verschoben (=Frequenzverdoppelung), aber um eine Oktave abwärts (= halbe Frequenz). Die maximale Frequenzverschiebung liegt bei ±2kHz
  • die Positionen "5" - "5k" wählen die maximale lineare Frequenzverschiebung von ±5Hz, ±50Hz, ±500Hz oder ±5kHz. Bei linearer Verschiebung wird um den gleichen Hertz-Wert aufwärts wie abwärts verschoben, z.B. bei +1V am CV-Eingang wird um 1kHz aufwärts und abwärts verschoben. So werden alle harmonischen Frequenzverhältnisse aufgehoben.

Nach jedem Skalenwechsel solltest du mittels des "zero Adjust"-Regler den Nullpunkt der Verschiebung abgleichen. Entferne alle CVs, stelle den großen Regler auf null und justiere mit Zero Adjsut solange, bis die LED erlischt.

Ist die Eingangsfrequenz kleiner als der Wert der Verschiebung in Hertz, so wird die Frequenz in bester Thru-Zero-Manier "umgeklappt" und es kommt eine positive Frequenz mit negativer Phase heraus.

Am Ausgang A steht nur das nach oben verschobene Signal zur Verfügung, am Ausgang B nur das nach unten verschobene. Die drei MIX-Ausgänge führen die Mischung aus aufwärts- wie abwärts verschobenem Signal, wobei das Verhältnis mit dem MIX-Regler eingestellt werden kann.

Ohne bzw. bei sehr leisem Eingangssignal produziert der Frequenzschieber Nebengeräusche, die im RS-240 durch die zuschaltbare Squelch-Schaltung, eine Rauschunterdrückung mittels Noise Gate, minimiert werden können. Fällt der Eingangspegel unter den Threshold-Wert (einstellbar von 0 bis -60dB), so wird das Ausgangssignal unterdrückt.

Sonstiges

Betrieb im Eurorack:
Analogue Systems-Module sind nur für den Einsatz in Gehäusen von Analogue Systems ausgelegt. Mittels Adapter oder Adapterkabel kann man sie jedoch mit Einschränkungen auch in Eurorack-Gehäusen betrieben.
Sollten sie sich dazu entscheiden, dies zu tun, so erlischt jedoch die Garantie des Moduls und der Betrieb geschieht auf eigene Gefahr. Sollte das Modul falsch angeschlosen werden und dabei einen Schaden davontragen, so trägt der Kunde sämtliche Kosten für Reparatur und Versand!

Aufgrund der unterschiedlichen Position der Montagelöcher ergibt sich bei der Montage eines Analogue Systems-Moduls neben einem normalen Eurorack-Modul eine Lücke von 0,5 TE (= 2,5mm). Die Lücken können mit den 1,5TE breiten Doepfer-Blindplatten geschlossen werden.

Das RS-240 benötigt eine +5V-Betriebsspannung. Durch den recht hohen Stromverbrauch auf der 5V-Leitung raten wir vom Einsatz des Doepfer 5V-Adapters ab und empfehlen den von Make Noise oder das Volts von Mutable Instruments.

Anschlüsse

Ein Audioeingang, 3 CV-Eingänge

5 Audioausgänge:
- A für abwärts verschobenes Signal
- B für aufwärts verschobenes Signal
- drei Mischausgänge mit beiden Signalen

Abmessungen

3 HE Analogue Systems-Modul, 24 TE breit, 122 mm tief (!)
70 mA Stromverbrauch. Das Modul benötigt +5V

Gewicht
1 kg
artikelnr
AORS240

Dieser Artikel ist abgekündigt oder ausverkauft und nicht mehr verfügbar, bitte suchen Sie gern auch in den folgenden Kategorien nach Ersatz.