Analogue Systems RS-35 External Processor Dual Bus

Überblick

Du möchtest dein Modular-System mit Hilfe von Audiosignalen spielen? – Dann ist der RS-35 External Processor genau das Richtige für dich! Das Modul extrahiert Steuerspannungen aus Audiomaterial. Genauer werden Pitch-Signale, Hüllkurven-Spannungen und Trigger generiert. Das Tracking ist außergewöhnlich akkurat. Der RS-35 lässt sich flexibel an verschiedene Aufgaben anpassen. Neben dem Spiel von Patches sind auch allerhand kreative bis experimentelle Modulationsanwendungen denkbar.

Ansichten

Details

Der RS-35 External Processor setzt sich aus drei Funktionsbereichen zusammen. Allen Sektionen wird das gleiche Eingangssignal zugeführt. Das Modul kann Spannungen im Bereich von -10 V bis +10 V verarbeiten. Im Detail stehen folgende Schaltungen bereit:

Freq-V:
Die oben an der Frontplatte befindliche Sektion analysiert die Frequenz des eingehenden Audiomaterials und leitet eine CV-Spannung ab. Per Schalter kann man zwischen zwei Funktionsweisen wechseln:

  • 1V / Oktave: Das Modul generiert Tonhöhen-CV-Spannungen im Bereich von -4 V bis +3 V.
  • Vary: Hier lässt sich, mittels Scale-Potentiometer, eine Charakteristik von 0V bis +0,5 V pro Oktave einstellen. Der Spannungsbereich am Ausgang liegt dann zwischen -10 V und +6 V.

Ein weiterer Schalter erlaubt es dir, den analysierten Frequenzbereich auszuwählen:

  • 1 kHz: In diesem Modus werden Frequenzen von 20 Hz bis 1,2 kHz verarbeitet. (Bei Abweichungen von unter einem Prozent.)
  • 10 kHz: Hier liegt der analysierte Frequenzbereich zwischen 100 Hz und 10 kHz. (Bei Abweichungen von unter zwei Prozent.)

Mit dem Freq-CV-Slew-Potentiometer kann man Wertesprünge glätten. Genauer lässt sich ein Portamento von bis zu zwei Sekunden hinzufügen.

Liegt kein Audiosignal am RS-35N an, fällt die Spannung am Freq-CV-Ausgang auf 0 V ab. Anders sieht es bei der Held-CV-Buchse aus. Hier wird der letzte Spannungswert gehalten, bis der Trigger-Generator (siehe unten) ein neues Signal abgibt.

Level-V:

Ein klassischer Envelope-Follower mit pegelbarem Ausgang (0 V bis +10 V). Spannungssprünge lassen sich per Env-Slew-Potentiometer glätten. (Maximalwert: Eine Sekunde)

Trigger:

Wertet Signale im Bereich von 1 Hz bis 10 kHz aus. Überschreitet der Pegel des abgetasteten Materials den eingestellten Schwellenwert, erzeugt die Schaltung eine kurze Pulswelle (+5 V).

 

Sonstiges

Betrieb im Eurorack:
Analogue Systems-Module sind nur für den Einsatz in Gehäusen von Analogue Systems ausgelegt. Mittels Adapter oder Adapterkabel kann man sie jedoch mit Einschränkungen auch in Eurorack-Gehäusen betreiben.
Sollten sie sich dazu entscheiden, dies zu tun, so erlischt jedoch die Garantie des Moduls und der Betrieb geschieht auf eigene Gefahr. Sollte das Modul falsch angeschlosen werden und dabei einen Schaden davontragen, so trägt der Kunde sämtliche Kosten für Reparatur und Versand!

Aufgrund der unterschiedlichen Position der Montagelöcher ergibt sich bei der Montage eines Analogue Systems-Moduls neben einem normalen Eurorack-Modul eine Lücke von 0,5 TE (= 2,5mm). Die Lücken können mit den 1,5TE breiten Doepfer-Blindplatten geschlossen werden.

Anschlüsse

Signaleingang: Freq-In
CV-Ausgänge: Freq-V-Out, Held-Out und Level-Out
Triggerausgang

Abmessungen

3 HE Modul im Analogue Systems-Format, 12 TE breit, 61 mm tief
25 mA Stromverbrauch

Gewicht
0.199 kg
artikelnr
AORS035
Verfügbarkeit ? kurzfristig verfügbar
€ exkl. 19% MwSt. 200,84 € € inkl. 19% MwSt. 239,00 €
zzgl. 19% MwSt., zzgl. VersandkostenLieferzeit 1