CG Products - XR22 VCO (Finetune)

Überblick

Analoger Oszillator mit einem ganz eigenen Ansatz, nämlich gleich zwei unabhängigen Frequensteuerungen, zwischen denen der VCO auch selber umschalten kann. Das ändert sowohl Klang wie Frequenzverhältnisse, führt zu Glitches und neuen Wellenformen. Ein AM-Eingang dient, je nach Reglerstellung, als zusätzlicher Audioeingang oder als Modulationssignal für den grandiosen Ringmodulator.
Schwierig zu beschreiben, aber sehr interessant und einzigartig!

Version mit Fein-Tune-Reglern und drei Frequenzbereichen.

Ansichten

Details

Vollanaloger Oszillator mit einem zwischen Sinus und Dreieck umschaltbaren Ausgang und einem Rechteckausgang. Drei Frequenzbereiche (Low / Mid / high) stehen zur Auswahl.

Der AM-Eingang dient zur Amplitudenmodulation des VCO, akzeptiert aber auch Audiosignale,z.B. ein Instrument, so daß man den XR-22 als Ringmodulator-Effekt nutzen kann. Der Balance-Regler blendet dabei vom externen Audiosignal zum (ringmodulierten) Sinus/Dreieck-Signal. Wie ein klassicher dry/wet-Regler bei Effektgeräten. Mit dem Gain-Regler blendet man die Grundfrequenz der VCOs aus und hört dann nur die Ringmodulation.



Soweit alles halbwegs normal, doch kommen wir nun zum zweiten Schmankerl: FSK alias Frequency Shift Keying.

Der Oszillator enthält gleich zwei Schaltkreise, die seine Frequenz regeln: F1 und F2. Beide haben Regler für Grob- und Feinstimmung, einen abschwächbaren CV-Eingang mit Inverter und einen 1V/Oktave-Eingang. So kannst du zwei separate Grundfrequenzen einstellen, den VCO mit zwei verschiedenen Sequenzen füttern und/oder zwei verschiedene Modulationen zuführen.
Mit dem FSK-Schalter kann man nun zwischen F1 und F2 umschalten... doch viel interessanter ist die untere Position des Schalters: in dieser vermag der Rechteckausgang des VCO autonom zwischen F1 und F2 umzuschalten. Auch ohne Modulationen ergibt das Ramp-Wellenformen beim Sinus/Dreieck-Ausgang und Pulswellen am Rechteckausgang sowie in Kombination mit AM-Feedback (siehe oben) mehr Schweinereien. Alternativ kann man in dieser Schalterstellung auch ein externes Logiksignal zum Schalten nutzen!

Der Schalter Scom -> F2 koppelt alle Spannungen, die an F1 anliegen und nutzt sie gemeinsam für F1 und F2 ("com" = common = gemeinsam). Dies wahrt das Frequenztracking bei der internen FSK-Umschatung. Schöne Nebeneffekt: jetzt stehen die CV- und 1V/Oktave-Eingänge von F2 für weitere Modulationen frei!


Verwirrend? Ja, ist es anfangs, aber rumexperimentieren hilft. Hilf einem Künstler und hol dir den VCO!

Gewicht
0.223 kg
Status: Artikel kann im Laden abgeholt werden. / Artikel versandbereit
Verfügbarkeit ? sofort verfügbar
€ exkl. 19% MwSt. 264,71 € € inkl. 19% MwSt. 315,00 €
zzgl. 19% MwSt., zzgl. VersandkostenLieferzeit 1 Tag