Endorphin.es - Cockpit

Überblick

Weit mehr als bloß ein Mixer – Das Cockpit kann nicht nur Mono- und Stereosignale mit Modular- oder Line-Pegel summieren, sondern eignet sich auch als Effekt-Insert für Smartphones beziehungsweise Tablets. Obendrauf hat das Modul einen Ducking-Kompressor nebst Sidechain-Weg an Bord. Mehrere Cockpits lassen sich zu einem großen Mixsystem verknüpfen. Der Audiopfad wurde komplett analog gehalten, um hochklassigen Sound zu garantieren.

Ansichten

Details

Das Cockpit verfügt über vier Eingänge, die Mono- wie auch Stereomaterial mit Modular- oder Line-Pegel verarbeiten können. Jeder Kanal hat einen Endlos-Drehregler für Lautstärkeanpassungen dabei, via Druckfunktion lassen sich einzelne Wege schnell stummschalten. Nebenstehende LEDs geben optische Rückmeldung zu eingestelltem Pegel und Aktivität der Mute-Option. Mit Hilfe von Jumpern kann man bestimmen, ob Monomaterial nur auf dem linken oder beiden Kanälen hörbar sein soll. Die Kombination mit Stereosignalen ist also kein Problem. Via Ducking-Kompressor lassen sich Pump-Effekte kreieren. Der Dynamikprozessor ist für jeden Kanal einzeln zuschaltbar, ein Sidechain-Eingang dient der Steuerung. Drei Betriebsarten machen die Nutzung mit CV-Spannungen (0 V bis +5 V), Audiomaterial (1 Vpp) oder Triggern (0 V bis +5 V) möglich. Ein Potentiometer bestimmt die Effektstärke. Zur Ausgabe von Signalen steht eine Stereobuchse nebst Lautstärkeregler bereit, sie kann mit Modular- beziehungsweise Line-Equipment oder einem Kopfhörer verbunden werden.

Der dritte und / oder vierte Kanal des Cockpits lässt sich, alternativ zum Mixbetrieb, auch als Effekt-Insert nach dem CTIA-Standard verwenden. Kompatible Smartphones und Tablets, etwa Apples iOS-Boliden, können per vierpoligem Miniklinkenkabel angebunden werden. Die Buchse des ersten beziehungsweise zweiten Kanals dient bei dieser Verwendungsart als Signaleingang. Intern wird das Audiomaterial dann an den entsprechenden Insert weitergegeben. Auf dem Weg stehen Trim-Potentiometer für Pegelanpassungen im Signalfluss. Stereosignale werden vor dem Insert auf Mono summiert. Mit den Endlosencodern lassen sich Roh- und Effektmaterial mischen.

Mehrere Cockpits können im Daisy-Chain-Verfahren zu einem großen Mixsystem verkoppelt werden. Entsprechende Anschlüsse finden sich auf den Modulplatinen, es geht also kein Eingang durch die Verknüpfung verloren.

Konfigurationen bleiben auch nach Abschaltung des Modular-Systems erhalten, denn das Cockpit speichert in regelmäßigen Abständen sämtliche Einstellungen.

Sonstiges
Ein Miniklinkenadapter (Stereostecker auf zwei Monobuchsen) für den Audioausgang liegt dem Modul bei.
Anschlüsse

Kanal 1 und 2: Jeweils eine dreipolige Eingangsbuchse für Mono- und Stereosignale
Kanal 3 und 4: Jeweils eine vierpolige Eingangsbuchse für Mono- und Stereosignale oder zur Verwendung als Insert
Stereoausgang
Sidechain-Kompressoreingang

Abmessungen

3 HE Eurorack-Modul, 6 TE breit, 35 mm tief

Gewicht
0.15 kg
artikelnr
ENDckpt
Externe Videos
Status: Artikel kann im Laden abgeholt werden. / Artikel versandbereit
Verfügbarkeit ? sofort verfügbar
€ exkl. 19% MwSt. 217,65 € € inkl. 19% MwSt. 259,00 €
zzgl. 19% MwSt., zzgl. VersandkostenLieferzeit 1