Erica Synths - Pico VCO

Überblick

Schlankes Kraftpaket – Mit dem Pico VCO hat Erica einen vielseitigen Digitaloszillator geschaffen, der gerade mal drei Teileinheiten im Eurorack-Gehäuse einnimmt. 32 Wellenformen stehen für Klangexperimente bereit. Das Repertoire reicht von Standards der Analogwelt, zum Teil inklusive Suboszillator, über komplexe Digitalschwingungen bis hin zu Rauschen. Der Grundsound ist durchsetzungsstark und klar. Die Wellenformauswahl lässt sich mittels CV-Eingang durchfahren, was zu sehr abwechslungsreichen Ergebnissen führt. Abgerundet wird der Funktionsumfang durch eine LFO-Betriebsart samt Morph-Funktion.

Ansichten

Details

Der Pico VCO besitzt zwei Bänke mit jeweils 16 Wellenformen. Zur Auswahl von Schwingungen stehen ein Schalter und ein Drehregler bereit. Die erste Bank ist mit Wellen nach Vorbild analoger Oszillatoren gefüllt. Zum Teil werden sie durch einen Sub-Schwingkreis komplementiert. Die zweite Bank beherbergt vorwiegend Digitalwellen, zum Beispiel für metallische oder Vokal-Sounds. Zusätzlich ist hier ein Noise-Generator zu finden, die Farbe des entstehenden Rauschens lässt sich via Tune-Potentiometer variieren. Ansonsten dient dieses Element, wer hätte es gedacht, zur Stimmung des Pico VCOs. Tonhöhen-CVs lassen sich per 1V/Oktave-Eingang ins Modul einführen. Ein FM-Weg passte nicht mehr auf die drei Teileinheiten breite Frontplatte. Wer trotzdem nicht auf Frequenzmodulationen verzichten möchte, kann sich aber ganz einfach mit einem vorgeschalteten Mixer behelfen. Höchst interessant: Per W-CV-Eingang lässt sich die Wellenauswahl mit zum Beispiel einem LFO durchfahren, was zu sich stetig veränderten Klängen führt.
Alternativ zum VCO-Betrieb kann man Ericas Mini-Oszillator auch als LFO nutzen. Der Funktionsumfang ist fast identisch, es gibt allerdings eine wichtige Besonderheit: Steuerspannungen am W-CV-Eingang führen nicht zu ruckartigen Wechseln zwischen Schwingungen, sondern aktivieren ein Morph-Feature, das flüssige Übergänge zwischen den Wellen kreiert. - Eine super Sache für etwa rhythmisch variierende Wobble-Bässe oder wabernde Pads beziehungsweise Klangatmosphären.

Sonstiges

Frequenzgang im VCO-Betrieb: 30 Hz bis 5 kHz
Frequenzgang im LFO-Betrieb: 0,1 Hz bis 20 Hz

Anschlüsse

1V/Oktave- und W-CV-Eingang
Audioausgang

Abmessungen

3 HE Eurorack-Modul, 3 TE breit, 35 mm tief
Stromverbrauch: 26 mA auf +12 V und 4 mA auf -12 V.

Gewicht
0.052 kg
artikelnr
ERpiVCO
Externe Videos
Status: Artikel kann im Laden abgeholt werden. / Artikel versandbereit
Verfügbarkeit ? sofort verfügbar
€ exkl. 19% MwSt. 100,00 € € inkl. 19% MwSt. 119,00 €
zzgl. 19% MwSt., zzgl. VersandkostenLieferzeit 1