Future Retro - Transient

Überblick

Transient ist ein samplebasiertes Drum-Modul mit innovativen Sounddesign-Möglichkeiten. Mehr als 400 Aufnahmen von Vintage-Rhythmusmaschinen und Analogsynthesizern bilden die Grundlage für Klangexperimente. Zwei Sample-Kanäle lassen sich kombinieren. Amplituden- und Ringmodulation, ein Multimodefilter plus Effektalgorithmen erlauben vielseitiges Sounddesign. Drehregler, CV-Eingänge mit Abschwächern und insgesamt neun Zufallsgeneratoren können flexibel mit Parametern verschaltet werden. Dank 12-Bit-Signalwandlung und stetiger Soundvariationen liefert Transient überaus lebendige, an klassische Drum-Boliden erinnernde Ergebnisse. Die Klangpalette reicht von Analog-Schlagwerk über moderne FM-Stimmen bis hin zu experimentellen Glitches. Moduliert man Sampleauswahl und / oder den integrierten Mixer mit dem richtigen Timing, kann Transient komplette Rhythmen generieren.

Ansichten

Details

Transient ist ein überaus komplexer Drum-Lieferant. Hat man Bestandteile und Signalfluss einmal verinnerlicht, geht die Bedienung aber trotzdem locker von der Hand. Presets lassen sich auf 40 Speicherplätzen festhalten. Intern arbeitet das Modul mit einer Auflösung von 16 Bit. Durch einen 12 Bit DA-Wandler erhalten Sounds am Ausgang eine ordentliche Prise Vintage-Charme. Zudem werden Samples stetigen, nur minimal wahrnehmbaren Phasen- und Amplitudenveränderungen unterzogen. Das Ergebnis ist ein überaus natürliches, lebhaftes Klangbild.

Transient stellt folgende Synthesebausteine bereit:

Voice 1 / Voice 2: Die Sampleplayer des Transient-Moduls. Wird ein Signal am Trigger-Eingang detektiert, beginnen die Stufen mit der Wiedergabe der ausgewählten Samples. Mehr als 400 Audioschnipsel von klassischen Drum-Computern und Analogsynthesizern stehen zur Verfügung. Die Sample-Auswahl kann durch CV-Eingänge, Drehregler und / oder einen Zufallsgenerator beeinflusst werden.

Mod 1 / Mod 2: Auf die Sampleplayer folgen sogenannte Mod-Sektionen. Hier lassen sich einzelne Stimmen in der Lautstärke regulieren oder stumm schalten. Mit Hilfe der Mod-Oszillatoren beziehungsweise des jeweils anderen Samplekanals können Amplituden- oder Ringmodulation bewerkstelligt werden. Amplitudenmodulationen sind nicht nur für Klangveränderungen im Audiobereich verwendbar, sondern auch um Fades, Hüllkurvenverläufe und Tremolo-Effekte zu kreieren. Für besonders komplexe Ergebnisse lassen sich die Mod-Stufen seriell verschalten.

Mod-Osc 1 / Mod-Osc 2: Die Modulationsoszillatoren können als Hüllkurven mit Loop-Feature, LFOs oder Audio-Schwingkreise genutzt werden. Der Frequenzbereich reicht von 0 Hz bis 20 kHz. Bei aktiviertem Sync werden die Modulationsoszillatoren durch Trigger-Signale auf einen wählbaren Phasenwert zurückgesetzt. Neben Standardschwingungen stehen spezielle Hüllkurven-Wellen zur Auswahl. Frequenz und Phase der Mod-Oszillatoren lassen sich durch CV-Eingänge, Drehregler und / oder einen Zufallsgenerator manipulieren.

Mixer: Auf Sampleplayer und Mod-Sektionen folgt ein Mixer, der mittels CV-Eingängen, Drehreglern und / oder einem Zufallsgenerator gesteuert werden kann. – Perfekt für Soundschichtungen, Überblendungen oder abwechselndes Spiel beider Sample-Kanäle.

Effektsektion: Transient stellt Bitcrusher, Verzerrer und Compander bereit. Mit Letzterem lässt sich der Sound alter 80er Jahre Drum-Computer nachbilden.

Filter: Das Multimodefilter bietet Hochpass-, Bandpass- und Tiefpass-Algorithmen. Ergänzend ist ein Allpass-Modus an Bord, der Sounds unbearbeitet passieren lässt. Die Grenzfrequenz kann durch CV-Eingänge, Drehregler und / oder einen Zufallsgenerator manipuliert werden. Einen Resonanzparameter gibt es nicht. Bei Hochpass- und Tiefpass-Betrieb wird allerdings automatisch ein wenig Resonanz mitgegeben.

Dynamics: Abschließender VCA, der von CV-Eingängen, Drehreglern und / oder einem Zufallsgenerator beeinflusst werden kann. Minimaler und maximaler Dynamikwert sind editierbar.

CV-Eingang 1 / CV-Eingang 2: Die Modulationswege besitzen Abschwächer. Sie verarbeiten Signale im Bereich von 0 V bis +5 V.

Drehregler 1 / Drehregler 2: Transient verfügt über zwei Potentiometer, die mit einer Vielzahl an Parametern verschaltet werden können. (Siehe oben) Die Regler lassen sich auch verwenden, um CV-Eingängen oder Zufallsgeneratoren ein Offset hinzuzufügen. Alle weiteren Bedienelemente des Moduls sind festen Funktionen zugewiesen.

Zufallsgeneratoren: Die insgesamt neun Random-Generatoren erzeugen bei jedem eingehenden Trigger-Signal einen neuen Zufallswert.

Anschlüsse

Trigger-Eingang
Zwei CV-Eingänge
Audioausgang

Abmessungen

3 HE Eurorack-Modul, 12 TE breit, 25 mm tief
Stromverbrauch: 17 mA auf + 12 V, 17 mA auf -12 V und 74 mA auf +5 V

Gewicht
0.128 kg
artikelnr
FRtr
Verfügbarkeit ? demnächst eintreffend
€ exkl. 19% MwSt. 180,67 € € inkl. 19% MwSt. 215,00 €
zzgl. 19% MwSt., zzgl. VersandkostenLieferzeit 1