Future Retro - XS

Überblick

Moderner Klassiker – Der Future Retro XS ist, verglichen mit Minimoog und Co, zwar noch relativ jung, hat sich seinen Platz in der Hall of Fame elektronischer Musikinstrumente aber trotzdem schon redlich verdient. Der monophone Desktop-Synthesizer bietet charmant-bissigen, extrem ausdrucksstarken Sound. – Die perfekte Grundlage für kernige Bässe, schmeichelnde bis aggressive Leads und durchsetzungsfähige Drums. Dank seinem durchdachten Routing-System, dass sowohl Audiosignale wie auch Steuerspannungen einschließt, lässt sich der XS darüber hinaus auch sehr gut für experimentelle Klangeffekte verwenden. MIDI-DIN-Schnittstellen und eine reichhaltige Auswahl an CV- plus Audiowegen erlauben die schnelle Integration in jedes Studio- wie auch Livesetup.

Ansichten

Details

Der Future Retro XS kommt in einem soliden Metallgehäuse daher. Das Instrument verfügt über zwei Oszillatoren plus Sub-Schwingkreis beziehungsweise Ringmodulator. Alternativ zu herkömmlichen Wellenformen lassen sich ein Audioeingang oder der Rauschgenerator des Gerätes als Klangquelle in den VCOs anwählen. Nachstehend folgt ein Mixer, der sämtliche Oszillatorsignale summiert. Die Ergebnisse werden an ein Multimode-Filter mit vier Charakteristika weitergereicht, alsdann geht es in den Verstärker. Für Modulationen stehen ein LFO mit vier Wellenformen und zwei unterschiedlich ausgestattete Hüllkurven bereit. Eine der Letzteren verfügt über jeweils zwei Attack- und Decay-Regler für normales und akzentuiertes Spiel. Der XS ist semi-modular aufgebaut und kann auch als MIDI-CV-Interface verwendet werden.

Spezifikationen:

Oszillator A:

  • Frequenzgang: 0,5 Hz bis 100 kHz
  • Tonlage: -1 bis +4 Oktaven
  • Feinstimmung: -6 bis +6 Cent
  • Wellenformen: Sägezahn, Rechteck, weißes Rauschen, externer Audioeingang

Oszillator B:

  • Frequenzgang: 0,5 Hz bis 100 kHz
  • Sync-Funktion
  • Tonlage: -6 bis +5 Oktaven
  • Stimmung: -9 bis +9 Halbtöne
  • Wellenformen: Sinus, Dreieck, Sägezahn, variabel breite Pulswelle, weißes Rauschen, externer Audioeingang
  • PWM-Quellen: Externer Eingang, LFO, Mod-Rad, Potentiometer, Anschlagdynamik, Hüllkurve 1

Oszillator C:

  • Betriebsarten: Suboszillator, Ringmodulator, weißes Rauschen, externer Audioeingang
  • Suboszillator-Modi: 1/2, 1/4 oder 1/8 Frequenz von Oszillator B

Modulationsquellen für Tonhöhe:

  • VCO A: Externer Eingang, LFO, LFO via Mod-Rad, Mod-Rad, Oszillator B, Oszillator B via Hüllkurve 1, Hüllkurve 1 mit positiver oder negativer Polarität
  • VCO B: Externer Eingang, LFO, LFO via Mod-Rad, Mod-Rad, Anschlagdynamik, Oszillator A, Oszillator A via Hüllkurve 1, Oszillator C, Hüllkurve 1 mit positiver Polarität

Mixer:

  • Drei Eingänge für Oszillator A, B und C
  • Pegelregelung mit Overdrive-Fähigkeiten

Filter:

  • Modi: Tiefpass, Hochpass, Bandpass, Kerbe
  • 12 dB pro Oktave Flankensteilheit
  • Frequenzgang: 5 Hz bis 18 kHz
  • Resonanz: 0 bis Selbstoszillation
  • Overdrive-Stufe

Modulationsquellen für das Filter:

  • Key-Tracking: 0 bis 100 Prozent
  • Anschlagdynamik
  • Hüllkurve 1 mit positiver oder negativer Polarität
  • Multi-Modulator (Optionen: Externer Eingang, LFO, LFO via Mod-Rad, Mod-Rad, Oszillator B, Oszillator B via Mod-Rad, Oszillator B via Hüllkurve 1, Oszillator C)

Verstärker / Modulationsquellen für Verstärker:

  • Lautstärkeregler
  • Anschlagdynamik: 0 bis 100 Prozent
  • Hüllkurve 2 mit vier Betriebsarten (AD, ASR, zwei akzentuierte Modi)

Hüllkurve 1:

  • Retrigger: An / Aus
  • Attack: 0,5 Millisekunden bis 4 Sekunden
  • Decay: 2 Millisekunden bis 10 Sekunden
  • Sustain: 0 bis 100 Prozent
  • Release: 1 Millisekunde bis 10 Sekunden

Hüllkurve 2:

  • Attack: 1 Millisekunde bis 4 Sekunden
  • Decay: 3 Millisekunden bis 7 Sekunden
  • Sustain: 100 Prozent
  • Release: 3 Millisekunden bis 7 Sekunden

Accent:

  • Sensitivität: 0 bis +10 Volt
  • Attack: 0,5 Millisekunden bis 4 Sekunden
  • Decay: 2 Millisekunden bis 10 Sekunden

LFO:

  • Wellenformen: Dreieck, Sägezahn, Rechteck, Random
  • Geschwindigkeit (frei): 4 Sekunden bis 18 Hz
  • Geschwindigkeit (MIDI-Sync): 8 Takte bis 1/32
Anschlüsse

Eingänge für Steuerspannungen: Pitch (1 Volt pro Oktave), Osc Mod, Filter Mod, Velocity, Gate
Ausgänge für Steuerspannungen: Pitch (1 Volt pro Oktave), Mod-Rad, Velocity, LFO, Gate, Hüllkurve 1
Audio-Line-Eingang (Für Verwendung in Oszillator-Sektion)
Audio-Ausgänge: Oszillator A, B und C, Filterausgang, Hauptausgang
MIDI-DIN-Eingang und Thru-Schnittstelle

Abmessungen

Metallgehäuse
Maße: 44,45 mal 19,05 mal 7,62 Zentimeter
Stromversorgung: Externes Netzteil (15 V DC)

Gewicht
2.05 kg
artikelnr
FRxs

Dieser Artikel ist abgekündigt oder ausverkauft und nicht mehr verfügbar, bitte suchen Sie gern auch in den folgenden Kategorien nach Ersatz.