Instruo - Cš-L

Überblick

Der Cš-L ist ein Dual-Oszillator nach Vorbild des Buchla 259. Das Modul setzt sich aus jeweils einem VCO mit Dreieck- und Sägezahnkern zusammen. Welcher Schwingkreis als Modulator und Carrier eingesetzt wird, entscheidest du. Die getrennte Verwendung ist ebenfalls möglich. Ein Sub-Oszillator gibt Unterstützung im Bassbereich. Ring-, Amplituden- und Cross-Modulationsoptionen, ein Gleichrichter und zwei Wellenfaltungsstufen mit veränderbarer Symmetrie machen erstaunlich komplexe Klänge möglich. Da stellt sich die Frage: Ist der Cš-L ein Dual-Oszillator, oder schon eine komplette Synthesizer-Stimme?

Ansichten

Details

Der Cš-L verfügt über zwei unterschiedlich konzipierte Oszillatoren. Ihre Schwingungen lassen sich mit Hilfe einer Multiply-Stufe kombinieren. Cross-Modulationen sind ebenfalls möglich. (Details hierzu finden sich weiter unten.)

Beiden VCOs gemein sind Grob- und Feinstimmungsregler sowie jeweils ein FM-Eingang mit umschaltbarer Kennlinie (linear / exponentiell). Zum Spiel gibt es einen 1V/Oktave-Eingang pro Oszillator. Die Steuerwege lassen sich per Drucktaster normalisieren.

Neben Abgriffen für diverse Standardwellen verfügen beide Oszillatoren über eine integrierte Wellenfaltungsstufe mit Einzelausgang. Sie prozessiert den Sinus des jeweiligen VCOs. Faltungsgrad und Wellensymmetrie lassen sich manuell und durch Steuerspannungen beeinflussen. Die entsprechenden CV-Eingänge verfügen über bipolare Abschwächer.

Die Features von VCO A im Überblick:

  • Oszillator mit Sägezahnkern
  • Ausgänge für Sinus, Dreieck, Sägezahn, variabel breite Pulse und Wellenfaltung
  • PWM-CV-Eingang mit Abschwächer
  • Hard-Sync-Buchse
  • LFO-Modus, der Hard-Sync-Eingang kann hierbei als Reset-Anschluss verwendet werden.

Die Features von VCO B im Überblick:

  • Oszillator mit Dreieckkern
  • Ausgänge für Sinus, Dreieck, Rechteck, verformbare Doppelpulse und Wellenfaltung
  • Rechteck als Sub-Oszillator verwendbar (-1 oder -2 Oktaven)
  • PWM-CV-Eingang mit Abschwächer
  • Soft-Sync-Buchse

In der Multiply-Sektion lassen sich die Sinuswellen beider Oszillatoren kombinieren. Per Depth-Parameter kann man die Intensität der entstehenden Klangeffekte variieren. Ergebnisse werden an einem Einzelausgang bereitgestellt. Die Multiply-Stufe bietet drei Betriebsarten, im Einzelnen:

  • Ringmodulation
  • Amplitudenmodulation
  • Gleichrichter

Cross-Modulationen sind das Spezialgebiet der Index-Sektion. Hierbei wird die Sinuswelle dem jeweils anderen Oszillator zugeführt. Genauer stehen folgende Ziele zur Auswahl:

  • FM-Eingänge
  • Wellenfaltungs-CV-Eingänge
  • Wellenfaltungs-Symmetrie-CV-Eingänge
  • PWM-CV-Eingänge

Die Intensität der Cross-Modulation ist manuell justierbar. Ergänzend gibt es auch hier einen CV-Eingang mit bipolarem Abschwächer.

Anschlüsse

Je Oszillator:
1V/Oktave-Eingang
FM-Eingang
Sync-Eingang
Wellenfaltungs-CV-Eingang
Symmetrie-CV-Eingang
PWM-CV-Eingang
Multiply-Eingang
Fünf Audioausgänge für Wellenformen und Faltungsstufe

Global:
Index-CV-Eingang
Multiply-Audioausgang

Abmessungen

3 HE Eurorack-Modul, 26 TE breit, 42 mm tief
Stromverbrauch: 120 mA auf +12 V und 80 mA auf -12 V

Gewicht
0.2 kg
artikelnr
INScsl
Verfügbarkeit ? demnächst eintreffend
€ exkl. 19% MwSt. 474,79 € € inkl. 19% MwSt. 565,00 €
zzgl. 19% MwSt., zzgl. VersandkostenLieferzeit 1