MFB Microzwerg Mk2

Überblick

Die Mk2-Version des Microzwerg ist technisch identisch zum Vorgänger, kommt aber in einem schicken neuen, schwarz eloxierten Gehäuse mit Holzseiten.

Der Microzwerg Mk2 schließt nicht einfach nur die Lücke zwischen Nanozwerg und Kraftzwerg, er bietet vielmehr mit seinem dualen Multimodefilter eine ganz eigene Klangstruktur. Darüber hinaus ist er mit seinen zahlreichen Patchpunkten bestens dafür gerüstet, mit anderen Synthesizern und Sequenzer zu interagieren.

Ansichten

Details

Der Microzwerg Mk2 besitzt zwei VCOs, zwei Multimode-Filter, eine ADSR-Hüllkurve und zwei LFOs.

Oszillatoren: VCO1: Dreieck, Sägezahn, Rechteck und Nadelimpuls, VCO2: Dreieck, Sägezahn, Rechteck und Rauschen. Verstimmung zw. den VCOs maximal ein Oktave. Synchronisation über Patchkabel möglich.

Die zwei Filter sind 12dB/Oktave steile State-Variable Multimode-Filter mit Resonanz bis zur Selbstoszillation und den Filtertypen Tief-, Band- und Hochpass sowie Notch (Bandsperre). Die Filter sind seriell verschaltet, um neue Filtertypen wie duale Bandpässe zu kreieren, obder bei gleichen Filtertypen eine doppelte Flankensteilheit zu erhalten. Durch ein Patchkabel kann man die Filter aber auch parallel schalten. Es gibt gemeinsame Cutoff- und Resonanz-Regler für beide Filter. Über den Space-Regler kann man die Cutoff-Frequenzen jedoch gegeneinander verschieben. Jedes Filter verfügt über einen eigenen Audioeingang zum Filtern z.B. von externen Signalen.

Die Hüllkurve ist vom klassischen Typ Attack-Decay-Sustain-Release.

Die beiden LFOs verfügen über vier Wellenformen und eine One-Shot-Funktion. Hier durchläuft die gewählte Wellenform nach dem Gate-Impuls einer eintreffenden Note nur einen Zyklus und kann somit als einfache Hüllkurve, etwa für die Tonhöhe oder den VCA, genutzt werden. LFO 2 verfügt auch einen Sample&Hold-Modus.

Der Signalweg VCOs-VCF1/VCF2-VCA sowie die gängigen Modulationen sind intern vorverkabelt. Der MICROZWERG kann somit direkt gespielt werden. Alle weiteren Verbindungen werden über etliche Patchbuchsen hergestellt und können sowohl vom MICROZWERG selbst als auch von externen Geräten aus angesteuert beziehungsweise genutzt werden.

Über den MIDI-Eingang lässt sich der MICROZWERG mit einem Keyboard oder von einer DAW ansteuern. Neben den Notenbefehlen werden Daten vom Pitch Wheel ( /- 2 Halbtöne) und dem Modulationsrad zur Steuerung der Cutoff-Frequenz verarbeitet.

Anschlüsse

siehe Bild

Abmessungen

Abmessungen: 190 x 150 x 50mm

Gewicht
1 kg
artikelnr
MFBmiz2
Externe Links

Dieser Artikel ist abgekündigt oder ausverkauft und nicht mehr verfügbar, bitte suchen Sie gern auch in den folgenden Kategorien nach Ersatz.