Neutron Sound - Orgone Accumulator

Überblick

Unüblicher und mit Funktionen vollgestopfter Digital-Oszillator, der eine Vielzahl von Klängen und Klangfarben erzeugen kann, von sanft-subtil bis zu ungeheuerlich-intensiv. Dieses breite Spektrum wird erreicht durch dynamisches Wellenform-Crossfading, FM, AM, dualen VCO-Sync, breite Verstimmung, filter-ähnliche Obertonmodulationen und Effekte und auch durch einen Drum-Modus. Selbstverständlich bietet es auch umfangreiche Steuerung durch CVs.

Ansichten

Details

Der Orgone Accumulator erzeugt gleichzeitig drei Wellen, Wave A, B und C, zwischen denen der SCAN-Parameter dynamisch umblendet. Die roten Regler links oben wählen aus einer Vielzahl von unterschiedlichsten Wellen die Wellenformen für A, B und C aus, von Sinus bis zu komplexem Material.

TUNE stimmt den Oszillator in Halbtonschritten, FINE ist für die Feinstimmung zuständig. Aktiviert man TUNE LOCK, so kann unbeabsichtigtes Verändern der Stimmung verhindert werden.
DETUNE kann pro Wellenform aktiviert werden und leitet aus einer einzigen Welle mehrere gegeneinander verstimmte ab. Dieses verbreitert den Klang enorm, kann reve-mäßige Schwebungen und Akkorde erzeugen. Ein Gate am Reset-eingang setzt die verstimmten VCOs zurück und generiert einein pulsierend-perkussiven Effekt.

Amplituden- und Frequenzmodulation (AM und FM): Mit INDEX stellt man die Modulationsintensität ein, mit MOD WAVE die Wellenform des Modulators. FIX-Taster quantisiert im FM-Modus das Frequenzverhältnis zwischen Träger und Modulator auf Obertöne.

Ferner stehen acht Effekte bereit, die mit FX SELECT ausgewählt werden. Der EFFECT-Parameter wählt Effektintensität und eine der beiden Variationen aus (bipolarer Regler, je eine Variation links oder rechts der Mitte).

  • Detune: die originalen 5 Oszillatoren des Orgone in verstimmter Ausführung
  • Twin: 2 Oszillatoren mit CV Phasenoffset und Anti-Auslöschung. links = runter, rechts = hoch
  • Dist 1: links = Bitcrush mit Glättung der "Crushbits-Werts", rechts = Wavefolder
  • Dist 2: links = XOR-Effekte, rechts = eine Modulation, die ihre Wellen selber verbiegt
  • Chord: Generierung von Akkorden. links = Moll, rechts = Dur
  • Spectral: anstelle von Wellen ist jeder Wert eine orgelähnliche Anordnung von Obertönen. Einstelllung der globalen Wellenform über MOD WAVE
  • Delay: MOD FREQ regelt Delayzeit, MOD WAVE die Modulationsfrequenz. EFFECT links = negatives Feedback, rechts = positives Feedback.
  • Drum: Eine komplexe Drum-Stimme mit crossmoduliertem Rauschen. Fast alle Regler bekommen eine neue Funktion zugewiesen.

Mangels Bedienungsanleitung sind die Funktionen Der Taster PulS und CX uns noch nicht klar.

Anschlüsse

1 V / Oktave-Eingang, Reset/HardSync-Eingang
Control CV-Eingänge für Scan, Effect, index und Frequenz
Wave CV-Eingänge: A, B, C und Mod
Ausgänge: Hauptausgang und PWM-Sub-Ausgang

Abmessungen

3 HE Eurorack-Modul, 20 TE breit, 22 mm tief
Stromverbrauch: 115 mA auf +12 V und 55 mA auf -12 V

Gewicht
0.25 kg
artikelnr
NSoa
Verfügbarkeit ? demnächst eintreffend
€ exkl. 19% MwSt. 402,52 € € inkl. 19% MwSt. 479,00 €
zzgl. 19% MwSt., zzgl. VersandkostenLieferzeit 1 Tag