Sputnik Modular - Multi-Touch Keyboard Controller

Überblick

Der Multi-Touch Keyboard Controller ist ein Touchkeyboard, welches die Fähigkeiten bisheriger Geräte übertrifft. Es hat 29 halbtonquantisierte Touchpads im klassischem Klaviatur-Layout mit Drucksensor und Oktavschalter sowie einen separaten Ribbon-Controller. Es kann monofon oder bis zu vierfach-polyphon betrieben werden und bietet einen Arpeggiator. Letzterer besitzt einen integriertem Tempogenerator, kann natürlich auch zu einer externen Clock synchronisiert werden.

Ansichten

Details

Das Touch-Keyboard hat 29 Tasten und liest den Fingerdruck durch die Fläche der Haut aus, die mit dem Keyboard Kontakt eingeht. Ein Oktavschalter transponiert das Keyboard um eine oder zwei Oktaven.

Das Keyboard bietet zwei Arbeitsmodi: monophon/Arpeggiator oder polyphon:

  • Im monophonen Modus reagiert das Keyboard auf nur eine Note (beziehungsweise auf mehrere wenn der Arpeggiatior aktiviert ist, siehe unten). Die generierte Spannung und das Gate werden wie auch der Druck in der Sektion MONO OUT ausgegeben.
    Die Ausgänge in der POLY OUT-Sektion geben transponierte Kopien der Keyboardspannung aus: CV2 transponiert um zwei Halbtöne, CV3 um vier Halbtöne und CV4 um sieben Halbtöne.
  • Im polyphonen Modus stellt der VOICES-Schalter die Anzahl der maximalen Stimmen ein: zwei-, drei oder vierstimmig polyphon. Die CV/Gate-Ausgänge geben die Noten in der Reihenfolge aus, wie sie gespielt wurden.

Besonderheiten in der Ausgangsektion POLY:

  • Gate 2-4:
    • gibt im monofonen Modus das gleiche Gate-Signal wie Gate 1 aus.
    • Im Arpeggiatormodus funktionieren die Ausgänge wie ein Clockteiler für die interne oder externe Clock:
      Gate 2: halbes Tempo, Gate 3: ein drittel Tempo, Gate 4: Vierteltempo.
  • All Pulses:
    • Im monophonen wie polyphonen Modus gibt dieser Ausgang immer einen Puls aus, wenn eine Taste berührt wird.
    • Im Arpeggiatiormodus ist es ein Clockdivider mit Teilerfaktor 16

Der Arpeggiator hat drei Betriebsmodi:

  • Aus
  • synchronisiert zur externen Clock, die in den Triggereingang gepatcht wurde
  • synchronisiert zur internen Clock, deren Tempo mit dem Time-Regler eingestellt wird
Darüberhinaus lässt sich der Ablauf des Arpeggios einstellen: aufwärts, abwärts oder zufällig.
Bei aktiviertem Hold-Modus (links am Keyboard) wird der gespielte Akkord gehalten. Um das Arpeggio zu ändern, musst du nur einfach neue Tasten drücken und wieder Hold aktivieren. Um den Modus zu verlassen, lass alle Tasten los und drücke Hold abermals.

Location Sensor: Ist ein Ribbon-Controller, der sowohl eine CV wie ein Gate produziert.

Mit Jumpern auf der Platine lassen sich die Notenpriorität (first note oder last note) sowie der Spannungsumfang der CV-Ausgänge (Werkseinstellung 0-5V oder 0-10) umstellen.

Anschlüsse

Location-Sensor: CV-Ausgang, Gate-Ausgang
Arpeggiator: Trigger-Eingang
monophon: CV Ausgang 1, Gate-Ausgang 1, Druck-Ausgang
polyphon: CV-Ausgänge 2-4, Gate-Ausgänge 2-4, All-Pulses-Ausgang

Abmessungen

3 HE Eurorack-Modul, 84 TE breit, 20 mm tief

Stromverbrauch: 50 mA auf +12 V, 40 mA auf +5 V und 40 mA auf -12 V
benötigt eine +5V Versorgungsspannung

Gewicht
0.35 kg
artikelnr
SPUtouch

Dieser Artikel ist abgekündigt oder ausverkauft und nicht mehr verfügbar, bitte suchen Sie gern auch in den folgenden Kategorien nach Ersatz.