Tiptop Audio - TG-One

Überblick

Special-Edition des Sample-Players One – TG One ist eine Hommage an die Musik von Throbbing Gristle. Das Modul wurde in Zusammenarbeit mit der Avantgarde-Band konzipiert. Neben einem speziellen Frontplatten-Design und extra zusammengestellten Klangbibliotheken verfügt TG-One über zwei brandneue Betriebsarten. Im Detail gibt es einen zufälligen Sample-Auswahlmodus, der sich hervorragend für die Erstellung innovativer Rhythmen eignet, sowie einen zufälligen Loop-Modus zur Generierung von Industrial-Pads, Drones und dergleichen.

Ansichten

Details

Ein Großteil dieser Beschreibung gilt auch für den normalen One. Spezielle Features der TG-Version wurden hervorgehoben.

TG-One bietet Potentiometer für Lautstärke- und Tonhöhenanpassungen sowie die Sample-Selektierung. Ein Taster erlaubt es dem Nutzer, Sounds direkt am Modul zu triggern. An Steuerwegen sind jeweils eine CV- und Gate-Buchse vorhanden. Dank mehrerer Betriebsarten lassen sich die Eingänge vielfältig einsetzen. (Details weiter unten.) Audiodaten werden per Micro-SD-Karten in den Sample-Player geladen. Ein Speichermedium kann bis zu 256 Monosounds im WAV-Format enthalten. Ergänzend lassen sich Konfigurationsdaten für CV- und Gate-Eingänge speichern. Karten sind im laufenden Betrieb austauschbar. Von der Erkennung eines Trigger- beziehungsweise Gate-Signals bis zur Ausgabe von Sound braucht der TG-One, mit dem schnellsten Trigger-Modus, gerade mal 0,25 Millisekunden. Audiodateien können mehr als eine Stunde lang sein. Auf Algorithmen zur Signaloptimierung hat TipTop Audio weitgehend verzichtet, um das Ausgangsmaterial nicht zu verfälschen.

Im Lieferumfang des TG One sind, an Stelle der VCTRS-Karte, gleich zwei Micro-SD-Speichermedien enthalten. - Gefüllt mit Samples von Throbbing Gristle. Die Dateien wurden von Sounddesigner Chris Carter für den Einsatz im Modular-System aufbereitet. Eine Karte enthält 128 perkussive Audioschnipsel, die Andere ist mit 128 längeren Samples und Loops gefüllt.


Die CV-Modi des TG-One:

Quantized Pitch – Die Standardeinstellung des TG-One. Eingehende CV-Signale werden per Quantizer-Algorithmus auf die chromatische Tonleiter umgemünzt. Das Modul deckt rund 3,5 Oktaven ab. Die genutzte Samplerate bestimmt, wie weit Signale herauf- oder herabgestimmt werden können. Zwei Beispiele:

48 kHz Sample-Rate:
Maximale Tonhöhenanhebung: +12 Halbtöne (1 Oktave)
Maximale Tonhöhenabsenkung: -30 Halbtöne (2,5 Oktaven)

96 kHz Sample-Rate:
Maximale Tonhöhenanhebung: 0 Halbtöne
Maximale Tonhöhenabsenkung: -42 Halbtöne (3,5 Oktaven)

Free Pitch – In dieser Betriebsart ist der Quantizer-Algorithmus nicht aktiv, die Tonhöhe lässt sich dementsprechend fein regulieren. Hierdurch sind Pitch-Effekte ähnlich einer Bandmaschine möglich.

File Select – Ist dieser CV-Modus angewählt, wirken sich eingehende Steuerspannungen nicht auf die Tonhöhe, sondern die Sample-Selektierung aus. Per Auswahl-Drehregler lässt sich ein Offset bestimmen.


Die Trigger-Modi des TG-One:

Trigger – Die ab Werk eingestellte Betriebsart, sie bietet den niedrigsten Latenzwert. Sounds lassen sich in One-Shot-Manier abfeuern. Geht während der Audiowiedergabe ein weiteres Trigger-Signal ein, startet die Schaltung das gewählte Sample neu.

Fade – Ähnlich der Trigger-Betriebsart, allerdings werden Samples bei Eingang von Steuersignalen kurz ein- und ausgeblendet, um Knacksen zu vermeiden.

Gate – In diesem Modus spielt One das gewählte Sample solange ab, wie eine positive Gate-Spannung am Steuereingang anliegt. Fades beugen Knacksen vor.

Looping – Ist diese Betriebsart aktiv, beginnt der TG-One bei Eingang eines Triggers damit, das gewählte Sample in einer Schleife abzuspielen. Neu beim TG-Modul: Gehen nach dem Playback-Befehl weitere Trigger ein, springt das Modul jedes Mal zu einer zufälligen Stelle in der Datei. Hieraus ergeben sich allerhand coole Glitch-Effekte. Die Auswahl eines neuen Sounds stoppt die Wiedergabe.

Sequencer – Während der One bei einem eingehenden Trigger-Signal das jeweils nächste Sample einer zuvor erstellten Dateiliste abspielt, wählt der TG One einen zufälligen Audioschnipsel aus. Das Ergebnis: Aleatorische Rhythmen par excellence. 

 
Ein paar Worte zu Micro-SD-Karten:

Speichermedien müssen folgende Anforderungen erfüllen, um mit dem One kompatibel zu sein:

  • SDHC-Karte, nicht High-Speed für Videoanwendungen
  • Maximal 32 GB Speicherplatz
  • FAT32- beziehungsweise MS-DOS-Formatierung
  • Master Boot Record
Sonstiges

Samplekollektionen für den One:
Kernl
Bent
Hybrd
Sbstrt
Perc
V Haus
Dots

Anschlüsse

SD-Kartenslot
CV- und Gate-Eingänge
Audioausgang

Abmessungen

3 HE Eurorack-Modul, 4 TE breit, 43 mm tief
Stromverbrauch: 80 mA auf +12 V und 8 mA auf -12 V

Gewicht
0.15 kg
artikelnr
TTA-tgone
Externe Videos
Status: Artikel kann 16:00 Uhr abgeholt werden, wenn bis 12:00 Uhr bestellt wird. / Artikel versandbereit
Verfügbarkeit ? sofort verfügbar
€ exkl. 19% MwSt. 180,67 € € inkl. 19% MwSt. 215,00 €
zzgl. 19% MwSt., zzgl. VersandkostenLieferzeit 1