VPME - Euclidean Circles V2

Überblick

Euclidean Circles V2 ist ein gewitzter Trigger-Sequenzer mit sechs Spuren. Das Modul nutzt den euklidischen Algorithmus, um Pattern zu generieren. Dank zwei Betriebsarten, pro Kanal wählbarer Schrittzahl und Verkettungsfunktion lassen sich überaus interessante, auf Wunsch polyrhythmische Ergebnisse zaubern. Wichtigste Neuerungen am V2-Modell: Man kann einzelne Spuren in einen normalen Step-Sequenzer-Modus mit bis zu 16 Schritten versetzen. Außerdem gibt es jetzt einen Multifunktionstaster, mit dem sich zum Beispiel Presets wählen, Start- / Stopp-Befehle senden oder Pattern einfrieren lassen.

Ansichten

Details

Euclidean Circles V2 verfügt über zwei grundlegende Betriebsarten. Im ersten Modus werden drei Spuren als Hauptkanäle genutzt. Für jeden Kanal lassen sich aktive Schritte nach dem euklidischen Algorithmus definieren und Länge plus Startposition bestimmen. Die anderen Spuren liefern passendes Off-Beat-Material. In der zweiten Betriebsart arbeiten alle Kanäle unabhängig voneinander. Neu in der zweiten Version: Einzelne Spuren können auf einen normalen Step-Sequenzer-Modus umgeschaltet werden. So kann man zum Beispiel Kick und Snare manuell programmieren, während weitere Kanäle Hi-Hats und Percussion-Sounds nach Euklid hinzufügen.

Ergebnisse stehen an insgesamt sechs Trigger-Buchsen zum Abgriff bereit. Die Synchronisation mit externem Equipment ist dank Clock- und Reset-Eingängen kein Problem. Eine Spur des Euclidean Circles fasst bis zu 16 Schritte. Mehrere Kanäle lassen sich verketten. Die gegenseitige Steuerung von Spuren ist ebenfalls möglich. Per Random-Funktionen können einzelne Schritte zufällig stummgeschaltet werden. Reset-Befehle machen es möglich, Kanäle manuell zurückzusetzen.

Die Editierung erfolgt durch beleuchtete Endlos-Drehregler mit Druckfunktion. Sie werden von LED-Kränzen geziert, die aktive Schritte und weitere Funktionen anzeigen. Dank Farbcodierung sieht man stets, welcher Parameter gerade im Zugriff steht. Das V2-Modell hat einen zusätzlichen Taster dabei, der vielerlei Aufgaben übernehmen kann. Beispielsweise lässt sich das Bedienelement nutzen, um schnell zwischen Spuren beziehungsweise Presets umzuschalten, eine Mute-Funktion zu (de)aktivieren, Transportbefehle zu senden oder Pattern einzufrieren. – Eine vollständige Liste aller Möglichkeiten findet sich im Handbuch.

Die Pulsbreite ausgegebener Trigger-Signale ist einstellbar. Der Stromverbrauch des Moduls richtet sich nach der gewählten Helligkeit von LEDs und Potentiometern. Rhythmen und Konfiguration des Euclidean Circles können auf 16 Speicherplätzen festgehalten werden. Dank einem neuen Prozessor mit mehr Speicher war es VPME möglich, dem V2-Modul eine Autosave-Funktion zu spendieren. Außerdem lässt sich die Firmware jetzt komfortabel updaten.

Sonstiges
Euclidean Circles V2 kann mit Six Switches erweitert werden. Das Modul fügt Schalter zur (De)Aktivierung einzelner Sequenzerkanäle hinzu.
Anschlüsse

Clock- und Reset-Eingang
Sechs Trigger-Ausgänge

Abmessungen

3 HE Eurorack-Modul, 10 TE breit, kompatibel zu Skiff-Gehäusen
Stromverbrauch:
Zwischen 70 mA und 160 mA auf +5 V, abhängig von der LED-Helligkeit.
Kein Verbrauch auf +12 V und -12 V

Gewicht
0.2 kg
artikelnr
VPMEec2
Verfügbarkeit ? demnächst eintreffend
€ exkl. 19% MwSt. 222,69 € € inkl. 19% MwSt. 265,00 €
zzgl. 19% MwSt., zzgl. VersandkostenLieferzeit 1